h Eishockey

Die Piraten stehen in der Runde der letzten Vier (Foto: V. Antonello)

Nur ein Südtiroler Team schafft es ins Italienpokal-Halbfinale

Am Wochenende standen sich acht Teams der Italian Hockey League im Pokal-Viertelfinale gegenüber. Für die heimischen Klubs waren die Erfolgserlebnisse dabei dünn gesät.

Das brisanteste K.o.-Duell stieg im Eppaner Eisstadion, wo die Piraten den Lokalrivalen aus Kaltern zu Gast hatten. Die Hausherren machten allerdings kurzen Prozess und lagen bereits zur Hälfte des Spiels mit 3:0 in Führung. Am Ende siegte der HCE mit 4:1 und löste somit das Halbfinalticket.

Die Eppaner sind der einzige Südtiroler Vertreter der es in die Vorschlussrunde geschafft hat. Der HC Meran unterlag Pergine nach einem schwachen Schlussdrittel überraschend mit 3:6, während die Aurora Frogs in Cavelese beim HC Fiemme mit 2:4 den Kürzeren zogen.


Die Viertelfinal-Ergebnisse vom Wochenende:

HC Eppan Roi – SV Kaltern rothoblaas 4:1
1:0 Unterkofler (9.44), 2:0 Tobias Ebner (24.11), 3:0 Peruzzo (29.15), 3:1 Michael Felderer (31.53), 4:1 Ceresa (36.29)

HC Meran Pircher – Hockey Pergine Sapiens 3:6
0:1 Andrea Meneghini (3.42), 1:1 Beber (5.38), 2:1 Mitterer (15.07), 2:2 Pretsi (22.48), 3:2 Beber (28.45), 3:3 Mondon-Marin (30.02), 3:4 MondonMarin (35.28), 3:5 Valorz (42.21), 3:6 Mondon-Marin (58.22)

Hockey Fiemme – ASC Auer Aurora Frogs 4:2
1:0 Gilmozzi (7.27), 2:0 Demattio (21.42), 3:0 Locatin (24.17), 3:1 Tschöll (29.01), 3:2 Pedrini (29.52), 4:2 Chelodi (44.38)

Hockey Milano Rossoblu – HC Varese 9:2
1:0 Perna (3.14), 2:0 Petrow (5.37), 3:0 Terzago (7.40), 4:0 Terzago (8.27), 5:0 Fadani (9.03), 5:1 Teruggia (12.22), 6:1 Vanetti (17.36), 7:1 Pirelli (31.43), 7:2 Andreoni (55.50), 8:2 Terzago (56.56), 9:2 Pirelli (59.53)


Das Halbfinale (1. und 8. Februar):

HC Eppan Roi - Hockey Fiemme
Hockey Milano Rossoblu - HC Pergine Sapiens



SN/fop

Autor: sportnews