h Eishockey

Lorenz Daccordo wird sein Debüt in der italienischen Nationalmannschaft geben (Pattis)

Olympia-Qualifikation: Der Kader steht

Der italienische Eissportverband (FISG) hat am Montagabend den Kader jener Mannschaft bekannt gegeben, die unter der Leitung von Tom Pokal vom 7. bis zum 10. Februar in Bietigheim-Bissingen (Deutschland) die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi schaffen soll.

Die Rittner Angreifer Lorenz Daccordo und Emanuel Scelfo sind dabei neu im Team. Etwas überraschend gehört Luca Ansoldi (Mailand) nur zum erweiterten Kader. Diese Spieler rücken bei Verletzung oder Verhinderung nach. In der Defensive hat Pokel die Spieler seines Vorgängers Cornacchia bestätigt.

Die Mannschaft findet sich am Samstag, 2. Februar um 8 Uhr im Eisstadion von Brixen ein und wird dort von 10.30 bis 12 Uhr zum ersten Mal gemeinsam trainieren. Der Auftakt ins Turnier erfolgt am Donnerstag, 7. Februar mit dem Match gegen Österreich. Die Partie wird um 16 Uhr angepfiffen.


Olympia-Qualifikation – Der vollständige Kader:

Tormänner:
Daniel Bellissimo (Timra/SWE), Thomas Tragust (Innsbruck/AUT), Adam Dennis (Alleghe)

Verteidiger: Alexander Egger, Christian Borgatello (beide Bozen), Trevor Johnson (Valpellice), Nicholas Plastino (Karlskoga/SWE), Matt De Marchi (Mailand), Armin Helfer, Armin Hofer, Christian Willeit (alle Pustertal)
Reserven auf Abruf zu Hause: Christian Mair (Pustertal), Fabian Hackhofer (Ritten), Daniel Sullivan (Asiago)

Angreifer: Giulio Scandella (Oskarhamm/SWE), Nathan Di Casmirro, Robert Sirianni (beide Valpellice), Luciano Aquino (Dornbirn/AUT), Lorenz Daccordo, Emanuel Scelfo, Dan Tudin (alle Ritten), Diego Kostner (Lugano), Pat Iannone (Pustertal), Vince Rocco, Nicola Fontanive (beide Alleghe), Markus Gander, Anton Bernard, Marco Insam (alle Bozen)
Reserven auf Abruf zu Hause: Luca Ansoldi, Edoardo Caletti (beide Mailand), Derek Edwardson, Luca Felicetti (beide Cortina).

Trainer: Tom Pokel


Die Partien beim Olympia-Qualfikationsturnier im Überblick

Donnerstag, 7. Februar: Österreich – Italien (16 Uhr)
Freitag, 8. Februar: Italien – Deutschland (19 Uhr)
Sonntag, 10. Februar: Niederlande – Italien (11.45 Uhr)

Autor: sportnews