h Eishockey

Der HCB musste sich Graz geschlagen geben (Foto Antonello)

Overtime-Pleite gegen Graz: Foxes verschenken Sieg

Haste Dreck am Schläger, haste Dreck am Schläger: Dieses Zitat beschreibt die aktuelle Situation des HCB Südtirol Alperia treffend. Die Foxes waren am 22. EBEL-Spieltag gegen Graz über weite Strecken des Spiels das bessere Team, lagen wenige Minuten vor Ende noch mit 2:1 in Führung, verloren dann aber mit 2:3 nach Verlängerung.

Die Situation spitzt sich immer weiter zu: Bozen ist und bleibt das Schlusslicht der Liga. Gegen Graz lagen die Foxes vor über 2000 Zuschauern in der Eiswelle bis zur55.23 Minute mit 2:1 in Führung, vergaben zudem noch zahlreiche Chancen für dieEntscheidung. Doch dannschlugen die Gäste eiskalt zu, glichen zuerstdurch Unterweger aus und schnappten sich anschließend in der Verlängerung durch ein Higgs-Tor den Extrapunkt. Bitter ist die Niederlage auch aufgrund der Tatsache, dass Bozen das Spiel dominierte, wie auch die Schussstatistik von 46:27 beweist.


DeSousa im Doppelpack

Der HCB war von Beginn an das aktivere Team und präsentierte sich besonders im Umschaltspiel von seiner besten Seite. So war es nicht verwunderlich, dass das 1:0 aus einem schnellen Gegenstoß resultierte: Frank wurde auf die Reise geschickt, hatte ein Auge für DeSousa, der eiskalt blieb und die Scheibe ins Netz setzte (15.). Beinahe hätten sich die Foxes im ersten Abschnitt noch selbst um den verdienten Lohn gebracht, doch einen Blackout von Marchetti, der im eigenen Drittel direkt in den Schläger von Buzzeo spielte, konnten die Grazer nicht ausnutzen.

Im zweiten Abschnitt wurde die Überlegenheit der Foxes noch eklatanter, was allein die Schussstatistik von 25:9 für die Foxes untermauert – und das, obwohl man nach 46 Sekunden den Ausgleich hinnehmen musste. Setzinger tankte sich nach einem Fehler des HCB auf links durch und spielte in die Mitte, wo Zusevics goldrichtig stand und das 1:1 machte. Die Curcio-Schützlinge ließen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen und stellten den alten Abstand prompt wieder her: Wieder war es DeSousa, der bei einem Abpraller zur Stelle war. Danach schrammten Halmo und Sointu mit je einem Lattentreffer knapp am dritten Treffer vorbei. In derselben Gangart ging es im dritten Abschnitt weiter, wo sich Oleksuk, DeSousa und Frank am überragenden Grazer Goalie Toivonen die Zähne ausbissen. Der Rest ist bekannt.



HCB Südtirol Alperia – Moser Medical Graz99ers 2:3 n.V. (1:0, 1:1, 0:1, 0:1)
1:0 DeSousa (14.11), 1:1 Zusevics (20.46), 2:1 DeSousa (27.08), 2:2 Unterweger (55.23), 2:3 Higgs (60.40)
Zuschauer: 2140


Die weiteren Spiele der 22. Runde

Fehervar – Zagreb 0:4
0:1 Koskiranta (36.01), 0:2 Privitera (38.25), 0:3 Mahbod (40.20), 0:4 Koskiranta (43.12)
Zuschauer: 3196

Innsbruck – KAC 2:4
0:1 Richter (36.11), 0:2 Bischofberger (40.22), 0:3 Ganahl (43.21), 1:3 Quellet-Blain (52.59), 1:4 Talbot (57.33), 2:4 Wahl (58.56)
Zuschauer: 2200

Salzburg – Znojmo 5:2
1:0 Raffl (1.02), 1:1 Lattner (10.19), 2:1 Trattnig (27.36), 3:1 Müller (30.45), 3:2 Tejnor (32.26), 4:2 Pallestrang (41.30), 5:2 Brouillette (53.55)
Zuschauer: 2287

Villach – Dornbirn 3:6
0:1 Grabher Meier (17.48), 0:2 Arniel (18.22), 1:2 Glenn (21.49), 1:3 Timmins (24.26), 1:4 Arniel (29.44), 2:4 Beach (37.03), 2:5 Reid (51.18), 3:5 Verlic (52.45), 3:6 Timmins (58.23)
Zuschauer: 2262


Tabelle:

1. Vienna Capitals 49 Punkte (-1 Spiel)
2. EC KAC 41
3. EHL Liwest Black Wings Linz 38
4. EC Red Bull Salzburg 35
5. KHL Medvescak Zagreb 33
6. Moser Medical Graz99ers 32
7. HC Innsbruck ‚Die Haie‘ 29
8. Dornbirner EC 29 (-1 Spiel)
9. HC Orli Znojmo 28
10. EC VSV 27
11. Fehervar AV 26
12. HCB Südtirol Alperia 23



Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..