h EBEL

Chris DeSousa traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich (Foto Antonello)

Pleite in Graz: Der HCB muss in die Qualification-Round

Das war ein Schritt zurück – nicht nur tabellenmäßig. Der HCB Südtirol Alperia konnte im letzten Regular-Season-Spiel gegen Graz nicht an die Leistungen der letzten Wochen anknüpfen, verpasste die direkte Play-Off-Teilnahme und muss nun in der Qualification-Round um eines der beiden letzten Tickets für die Play-Offs kämpfen.

Die Foxes verloren nach einem saft- und kraftlosen Auftritt in Graz mit 2:3 und beenden den Grunddurchgang so an neunter Stelle. Bernard & Co. müssen also in die Qualification Round, wo die sechs letztplatzierten Teams der Tabelle um zwei verbleibende Play-Off-Tickets kämpfen. Dornbirn startet als Tabellen-Siebter des Grunddurchgangs mit sechs Bonuspunkten, Graz als Achter mit vier, während Bozen mit zwei Extra-Zählern in das „Fegefeuer“ geht. Dahinter folgen Fehervar (1), Villach und Znojmo (beide 0). Gespielt werden ab Freitag, 2. Februar zehn Partien pro Mannschaft (Hin- und Rückrunde), wobei es dem HCB gelingen muss, auf eine der beiden vordersten Positionen zu kommen – ansonsten ist die Saison am 4. März mit dem letzten Spiel der Zwischenrunde zu Ende.


Schwacher Auftritt in Graz

Zum Spiel gegen Graz, in das der HCB alles andere als optimal gestartet war: Bereits nach zwei Minuten traf Oberkofler aus einem Getümmel heraus zum 1:0 für die Österreicher, nur wenige Minuten später erhöhte Brophey mit einem Schuss ins lange Eck auf 2:0. Damit liefen die Foxes, die über weite Teile des Spiels kraft- und ideenlos wirkten, gleich einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher, kamen aber wie aus dem Nichts wieder zurück, als Gartner mit einem Schuss ins Kreuzeck traf (15.).

Auch im zweiten Drittel war das Spiel auf mäßigem Niveau. Die beste Chance fanden die Foxes nach fünf Minuten vor, als gleich drei Bozner auf das Grazer Tor zustürmten, Goalie Höneckl aber Sieger blieb. Kurz vor der Drittelsirene durfte der HCB aber trotzdem jubeln, als DeSousa bei einem Abpraller zur Stelle war und auf 2:2 stellte.

Die Wende? Nein. Im Schlussabschnitt waren zwei Minuten verstrichen, da konnte HCB-Goalie Tuokkola einen Schuss nicht festhalten, beim anschließenden Abpraller war Woger zur Stelle und brachte Graz erneut in Führung. Die Foxes probierten danach zwar noch zurückzuschlagen, waren im Angriff aber zu harmlos. Es blieb bei der Niederlage.


EBEL, 44. Spieltag

Graz – Bozen 3:2
1:0 Oberkofler (2.02), 2:0 Brophey (6.54), 2:1 Gartner (14.01), 2:2 DeSousa (39.12), 3:2 Woger (42.08)
Zuschauer: 1858

Fehervar – Salzburg 1:2
0:1 Brouillette (13.06), 0:2 Harris (32.06), 1:2 Vidmar (35.13)
Zuschauer: 2857

Dornbirn – Klagenfurt 3:2 n.V.
1:0 Caruso (15.49), 2:0 Sylvester (41.45), 2:1 Neal (44.17), 2:2 Geier (52.44), 3:2 Caruso (60.24)
Zuschauer: 3320

Innsbruck – Linz 3:2 n.P.
1:0 Sedivy (15.36), 1:1 Hofer (26.03), 1:2 D’Aversa (42.47), 2:2 Clark (59.20), 3:2 Clark (65.00)
Zuschauer: 2200

Wien – VSV 6:1
1:0 Schneider (14.20), 2:0 Vause (22.08), 3:0 Pollastrone (23.12), 4:0 Pollastrone (24.38), 4:1 Beach (30.44), 5:1 Vause (50.02), 6:1 Rotter (51.59)
Zuschauer: 5450

Znojmo – Zagreb 2:5
1:0 Cip (12.35), 1:1 Netik (15.35), 1:2 Noonan (17.15), 2:2 Raska (17.48), 2:3 Mahbod (25.55), 2:4 Puskarich (28.21), 2:5 Mahbod (58.24)
Zuschauer: 2396


Tabelle:

1. Vienna Capitals 93 Punkte
2. EC Red Bull Salzburg 82
3. EHL Liwest Black Wings Linz 82
4. EC KAC 71
5. HC Innsbruck ‚Die Haie‘ 71
6. HKL Medvescak Zagreb 63
--------------------
7. Dornbirner EC 61
8. Moser Medical Graz99ers 60
9. HCB Südtirol Alperia 58
10. Fehervar AV 52
11. EC VSV 50
12. HC Orli Znojmo 49



SN/td

Autor: det

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210