h Eishockey

Trafen bereits im Halbfinale im November aufeinander: Ritten und Astana. (Foto: M. Pattis)

Ritten will beim Continental Cup für Furore sorgen

Am kommenden Wochenende steht in der weißrussischen Hauptstadt Minsk das Finale des Continental Cup auf dem Programm. Mit dabei ist auch eine Südtiroler Mannschaft.

Insgesamt vier Mannschaften werden sich am Wochenende beim Finale des Continental Cup um den begehrten Titel streiten. Mit dabei sind auch die Rittner Buam, die dabei Eishockey-Geschichte schreiben könnten.


Noch nie gewann eine italienische Mannschaft den Cup

2002 wurde Mailand hinter Zürich Zweiter. Das war aber auch schon das beste Ergebnis einer italienischen Eishockey-Mannschaft im Continental Cup. Jetzt wollen die Rittner Buam die Ersten sein, die dieses Kunststück schaffen. Dafür muss es aber besser laufen als im Vorjahr. Damals war Ritten ebenfalls im Finale dabei, wurde schlussendlich aber nur Vierter.

In Weißrussland kann Ritten-Trainer Riku-Petteri Lethonen wieder auf Bretton Stamler und Kyle Jean zurückgreifen. Allerdings wird der kanadische Verteidiger Stamler, der bereits seit einigen Tagen auf dem Ritten trainiert hat, im ersten Spiel gegen Minsk fehlen. Er hatte im Halbfinale eine Sperre kassiert.


Nur Sheffield und Minsk könnten Champions League spielen

Neben den Rittner Buam und den Lokalmatadoren von Yunost Minsk werden auch die Sheffield Steelers und Nomad Astana am Continental-Cup-Finale teilnehmen. Normalerweise darf der Sieger des Cups in der kommenden Saison in der Champions League spielen. Weil die AHL, wo Ritten spielt, aber als zweite österreichische Liga gewertet ist, wäre Ritten aber nicht teilnahmeberechtigt. Auch Astana, das als Farmklub von KHL-Verein Barys Astana agiert,dürfte nicht in der Champions League spielen. Sollte der zweimalige englische Meister Sheffield oder Minsk das Finale gewinnen, wären sie aber dabei.


Ritten eröffnet das Finale

Das erste Finalspiel wird am frühen Freitagnachmittag über die Bühne gehen. Um 13 Uhr mitteleuropäischer Zeit trifft Ritten auf Minsk. Am Samstag steht für Christian Borgatello & Co. das Duell mit Astana auf dem Programm. Zum Abschluss am Sonntag müssen die Rittner Buam gegen Sheffield antreten.



Continental Cup in Minsk: Das Programm (alle Zeiten in MEZ)

Freitag, 12. Jänner:
13 Uhr: Ritten – Minsk
17 Uhr: Astana – Sheffield

Samstag, 13. Jänner:
13 Uhr: Ritten – Astana
17 Uhr: Minsk – Sheffield

Sonntag, 14. Jänner:
13 Uhr: Sheffield – Ritten
17 Uhr: Minsk – Astana



SN/cst

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210