h Eishockey

Der Puck springt aus dem Tor, Jeremy Rebek dreht jubelnd ab - 2:0 für Asiago Enrico Miglioranzi und Anthony Aquino Vor dem Valpe-Tor herrschte Hochbetrieb (Fotos P. Basso)

Serie-A-Finale: Das Odegar bleibt eine Festung - Asiago zieht auf 3:1

Das Team von John Parco feierte den siebten Heimsieg in Folge und zwang Valpellice (mit dem Südtiroler Florian Runer) im vierten Spiel mit 4:2 in die Knie. In der Best-of-seven-Serie führt Asiago nun mit 3:1.

Asiago konnte zum vierten Finalspiel einen neuen Zuschauerrekord in dieser Saison verbuchen: Mehr als 2500 Fans wohnten der richtungsweisenden Partie bei. Dan Sullivan bekamen sich allerdings nicht zu Gesicht. Er wärmte sich zwar auf, musste dann allerdings wie befürchtet passen. Valpe musste ohne Pietro Canale auskommen, dafür konnte Brian Ihnacak auflaufen. Er komplettierte den dritten Angriffsblock mit Ralph Intranuovo und Nick Anderson. In der Verteidigung erhielt Baier gegenüber Spelda den Vorzug. Asiago drückte von Beginn an aufs Gaspedal und erspielte sich nach nur 30 Sekunden durch Layne Ulmer die erste Chance. Mit Fortdauer der Partie wurde Valpellice aber stärker und schrammte selbst mehrfach am Führungstreffer vorbei. Nach 9.32 Minuten scheiterte Intranuovo aus kurzer Distanz. Wenig später schoss Nick Anderson daneben. Ausgerechnet inmitten Valpes Drangphase erzielte Asiago das 1:0. Als Tomko auf der Strafbank saß lenkte Bentivoglio einen Rebek-Schuss in die Maschen. Zu diesem Zeitpunkt waren knapp 16 Minuten gespielt.

Durch den Führungstreffer hatten die Hausherren Aufwind bekommen. Sie diktierten zu Beginn des zweiten Drittels klar das Geschehen. Nach 28.59 Minuten kam Chris DiDomenico während einer 4-gegen-3-Situation von der Strafbank aufs Eis und leitete einen schnellen Gegenstoß ein. Dieser schloss Rebek zum 2:0 ab. Wer nun dachte Asiago würde die Führung locker nach Hause fahren, hat weit gefehlt, denn Valpellice zeigte eine Trotzreaktion und kam, begünstigt durch ein doppeltes Überzahlspiel, zum Anschlusstreffer. Anderson verwertete einen abgeprallten Schuss von Intranuovo zum 1:2. Es verstrichen jedoch nicht einmal zwei Minuten ehe ein Schuss von der blauen Linie von Rebek irgendwie den Weg ins Tor fand und den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellte. Kurze Zeit später wuchs Asiago-Goalie Plante gegen Pozzi über sich hinaus.

Zu Beginn des Schlussabschnitts agierte Asiago äußerst geschickt und ließ Valpe kaum Freiräume vor dem Tor. Im Gegenstoß vergab Ulmer eine hochkarätige Chance. Während die Gastgeber daraufhin begannen, sich zu sehr auf ihren Lorbeeren auszuruhen, steckte Valpellice keinesfalls auf. Im Gegenteil: Nach 54.44 Minute setzte Anderson Topskorer Rob Sirianni blendend in Szene, der per Direktabnahme auf 2:3 verkürzte. Allerdings kam nur wenige Minuten lang richtige Spannung auf, denn zweieinhalb Minuten vor Schluss gab Zanette Parise zum vierten Mal das Nachsehen und brachte den Sieg von Asiago praktisch unter Dach und Fach. Asiago hat nun am Samstag in Torre Pellice den ersten „Matchpuck“ zur Verfügung.



Migross Supermercati Asiago - Valpellice Bodino Engineering 4:2 (1:0, 2:1, 1:1)

Migross Supermercati Asiago : Tyler Plante (Alessandro Tura), Enrico Miglioranzi, Jeremy Rebek, Stefano Marchetti, Michele Strazzabosco, Lorenzo Casetti, Michele Stevan, Enrico Pesavento; Chris DiDomenico, Layne Ulmer, Sean Bentivoglio, Matteo Tessari, Dave Borrelli, Luca Rigoni, Paul Zanette, Federico Benetti, Nicola Tessari, Mirko Presti
Coach: John Parco

Valpellice Bodino Engineering : Jordan Parise (Andrea Rivoira), Florian Runer, Slavomir Tomko, Paul Baier, Trevor Johnson, Andrea Schina, Nick Anderson; Rob Sirianni, Nate DiCasmirro, Brian Ihnacak, Anthony Aquino, Ralph Intranuovo, Brodie Dupont, Alex Silva, Marco Pozzi, Paolo Nicolao, Matteo Mondon Marin, Stefano Coco, Martino Durand Varese
Coach: Mike Flanagan

Schiedsrichter : Karel Metelka, Daniel Gamper, Maurizio Lorengo, Claus Unterweger

Tore : 1:0 Sean Bentivoglio (15.57), 2:0 Jeremy Rebek (28.59), 2:1 Nick Anderson (29.35), 3:1 Jeremy Rebek (31..22), 3:2 Rob Sirianni (54.44), 4:2 Paul Zanette (57.24)

Zuschauer : 2500 Zuschauer (ausverkauft)



Meisterschaftsfinale, 4. Spiel


Migross Supermercati Asiago - HC Valpellice Bodino Engineering 4:2 (1:0, 2:1, 1:1)
Stand in der Best-of-7-Serie: 3:1 (6:4, 6:1, 1:4, 4:2)


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210