h Eishockey

Zieht der HC Pustertal ins Finale ein? © Optik Rapid

Spannung pur in den Halbfinal-Rückspielen

Am Donnerstagabend gehen die Halbfinal-Rückspiele der Eishockey-Italienmeisterschaft über die Bühne. Für Spannung ist dabei reichlich gesorgt.

Auf der einen Seite Pustertal gegen Asiago, auf der anderen Seite Wipptal Broncos gegen die Rittner Buam – Eishockey-Herz, was willst du mehr. Am Donnerstagabend ab 20 Uhr wird ermittelt, welche beiden Teams am Samstag und Sonntag den Italienmeistertitel unter sich ausmachen werden.

Der HC Pustertal, in der Alps Hockey League derzeit unangefochtener Spitzenreiter, holte am Dienstag im Halbfinal-Hinspiel gegen Asiago auswärts ein 2:2-Remis und hat am Donnerstag im Rückspiel den Heimvorteil auf seiner Seite. Bei der derzeitigen Form der Pusterer käme es einer Überraschung gleich, sollten sie mit ihren zahlreichen Fans im Rücken nicht ins Finale einziehen.

Bereits mit einem Fuß in der Schlussrunde stehen die Rittner Buam – auch, wenn es die Cracks vom Hochplateau wohl gerne spannend haben. Gegen die Wipptal Broncos führte man im Halbfinal-Hinspiel nach dem ersten Drittel bereits mit 4:0, ehe die Wildpferde noch auf 4:3 herangekommen sind. Weil die Buam der Titelverteidiger sind und im Rückspiel Heimvorteil genießen, gehen sie trotzdem als Favorit ins zweite Halbfinal-Match.

Der Modus
Das Torverhältnis zählt bei den Halbfinals nicht. Bedeutet: Hat jedes Team ein Mal gewonnen (egal wie hoch), kommt es zur Verlängerung und eventuell zum Penaltyschießen. Selbiges gilt freilich auch dann, wenn beide Partien unentschieden endeten.

Serie A, Halbfinal-Rückspiele (am Donnerstag um 20 Uhr)

HC Pustertal – Asiago Hockey
Hinspiel: 2:2

Rittner Buam – Wipptal Broncos
Hinspiel: 4:3

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210