h Eishockey

Florian Wieser und Mark Demetz treffen am Sonntag aufeinander (Foto Brunner)

Sterzing - Eppan: Ein Finale mit Brisanz und Fairplay

Am Sonntag steigt in der Weihenstephan Arena das erste Finale zwischen Eppan und Sterzing. Auf dem Spiel steht ein Startplatz in der bevorstehenden Serie-A-Saison. Gschnitzer: „Eppan ist eine starke Mannschaft, doch wir sind bereit.“ Hofer: „Die zwei besten Teams stehen sich im Finale gegenüber.“

Bis zum ersten Puckeinwurf der Finalserie zwischen den Broncos und den Piraten müssen sich die Spieler und Fans noch einige Tage gedulden, doch bereits jetzt ist die Anspannung greifbar. Auch deshalb, weil nach dem frühen Ausscheiden von Bozen, Ritten und Pustertal ganz Südtirol auf das Zweitligafinale blickt. Vor dem alles entscheidenden Duell bemühen sich beide Lager um ein faires Finale.


Sterzing

Im Wipptal dreht sich im Vorfeld des ersten Spiels alles um den Gesundheitszustand von TJ Caig. Der Torjäger der Broncos hat vor kurzem wieder das Training aufgenommen, um seinen Mitspielern so schnell wie möglich unter die Arme zu greifen. „Die Entwicklung stimmt uns sehr zuversichtlich. Er trainiert im Augenblick noch alleine. Ein Einsatz am Sonntag kommt vermutlich noch zu früh, doch sein Comeback dürfte in Kürze erfolgen“, erklärt Sterzings Sportdirektor Egon Gschnitzer. Er will nun mit den Wildpferden auch die letzte verbleibende Hürde nehmen: „Wir haben Gröden mit der richtigen Einstellung und einer geschlossenen Mannschaftsleistung in die Knie gezwungen. Den Finaleinzug haben wir uns redlich verdient. Im Infoblatt zu Saisonbeginn („Broncos News“, Anm.d.R.) habe ich dieses Finale vorhergesagt. Eppan verfügt über eine starke, mit Talenten bespickte Truppe. Doch beide Mannschaften starten mit den selben Voraussetzungen, denn auch wir werden alles in die Waagschale werfen. Davon bin ich überzeugt.“


Eppan

In Eppan hat man den Halbfinalsieg gegen Neumarkt gebührend gefeiert, doch jetzt gilt der Fokus einzig und allein dem WSV Sterzing, der den Piraten ab Sonntag im Endspiel gegenüberstehen wird. „Wir müssen nicht lange um den heißen Brei reden, es ist dies das Finale zwischen den zwei besten Serie-A-2-Teams“, so Eppans Vize-Präsident Alexander Hofer, „Sterzing ist eine bärenstarke Mannschaft mit einem Trainerfuchs wie Oly Hicks hinter der Bande. Ihm steht unser Coach Jarno Mensonen allerdings um nichts nach.“ Hofer weiß um die Stärken der Broncos genau Bescheid: „Sterzing hat sich, trotz zahlreicher Abgänge zu Saisonbeginn, stetig gesteigert. Unser Gegner ist im Powerplay eine Macht, da können wir nicht mithalten. Dafür ist unser Penaltykilling äußerst produktiv. Am Ende könnten die Torhüter den Unterscheid ausmachen.” Die Überetscher haben im Saisonfinale bewiesen, dass sie äußerst nervenstark sind: Von den neun Spielen, die in die Verlängerung oder ins Penaltyschießen gingen, hat Eppan sieben für sich entschieden.


Ticketinfo & Schiedsrichter

Die beiden Finalteilnehmer haben sich für einen einheitlichen Ticketpreis von 20 Euro entschieden. Diese gelten für beide Spielstätten. Die erste Begegnung in der Weihenstephan Arena wird von den Unparteiischen Massimiliano Rebeschin und Gregory Loreggia, sowie deren Assistenten Nicola Basso und Marco Mori geleitet. Der Puckeinwurf erfolgt am Sonntag um 18.30 Uhr.


Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210