h Eishockey

Ivo Jan (Mitte) und die Sterzinger Vereinsbosse besiegelten die Zusammenarbeit

Sterzing holt ehemaligen 99ers-Coach Ivo Jan

Ivo Jan ist der neue Headcoach beim WSV Sterzing Broncos Weihenstephan. Er folgt auf Clayton Beddoes, der sich nach höheren Aufgaben umsieht.

Das Kapitel Clayton Beddoes ist in der Fuggerstadt geschlossen. Den Kanadier, der zuletzt auch beim HC Bozen heiß gehandelt wurde, zieht es wohl zurück nach Deutschland.

Seinen Platz an der Bande nimmt in der kommenden Saison der Slowene Ivo Jan ein. Dieser begann, nach einer erfolgreichen Spielerkarriere, 2012/13 seine Trainerlaufbahn als Assistant Coach bei HDD Olimpija Ljubljana. Bereits im Oktober der darauffolgenden Saison beerbte er den zurückgetretenen Bojan Zajc als Cheftrainer. 2013/14 wurde er von den Graz99ers, bei denen er als Stürmer über vier Saisonen zum Publikumsliebling geworden war, als Assistent von Todd Björkstrand geholt und wurde in der folgenden Saison bestätigt. Auch in der steirischen Hauptstadt dauerte es nicht lange, bis er vom Assistenten zum Headcoach aufstieg, denn Björkstrand wurde im Oktober 2015 nach nur acht Spieltagen freigestellt. Jan übernahm das Ruder und führte die 99ers nach sehr schwierigem Beginn noch auf den 10. Platz in der Hauptrunde. Trotz des Verpassens der Playoffs wurde Jan für die 2016/17 als Headcoach bestätigt und startete mit dem Team gut in die neue Spielzeit, bevor die Verletzungsmisere bei einem zu kurzen Kader voll zuschlug und eine Abwärtsspirale die Grazer Hoffnungen af die Pick Round der EBEL jäh zunichte machte. Um eine Trendwende einzuleiten, wurde der Slowene im Dezember beurlaubt und durch Doug Mason ersetzt.


Jan: "Talente weiterentwickeln"

Nach einem kurzen Zwischenstopp als Assistenztrainer der Eispiraten Crimmitschau in der DEL2 kommt der 42-Jährige nun also als Headcoach zu den Broncos. „Ich kann es nicht erwarten, dass die Saison beginnt. Es ist großartig, ein junges Team zu haben, mit dem ich arbeiten kann. Das bedeutet, dass die Spieler hungrig und lernwillig sind. Ich hoffe, wir können den Weg weitergehen, den Clayton in den letzten beiden Jahren eingeschlagen hat und einige italienische Talente für die Zukunft entwickeln“, so Jan zu seinem neuen Engagement.


Torhüter hat oberste Priorität

Mit dem neuen Trainer hat die Vereinsführung bereits die Kaderplanungen aufgenommen. Dabei hat die Torhüterfrage höchste Priorität. Ganz oben auf der Wunschliste steht offenbar WM-Fahrer Gianluca Vallini, jedoch scheint auch der letztjährige Broncos-Goalie Ty Rimmer eine Option zu sein. Danach gilt es die Abgänge von Simon Baur, Hannes Stofner und Patrick Mair, die in Zukunft wohl kürzertreten werden, zu kompensieren. In den kommenden Wochen und Monaten wartet also reichlich Arbeit auf den neuen Coach der Broncos.



SN/af

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210