h Eishockey

Matias Sointu wurde als bester Spieler der Begegnung gewählt (Foto: V. Antonello)

Vierter Sieg in Serie: Jetzt darf beim HCB geträumt werden

Salzburg, Dornbirn, Villach und nun Zagreb: Der HCB Südtirol Alperia fegt einen EBEL-Konkurrenten nach dem nächsten vom Eis. Die Foxes besiegten den kroatischen Hauptstadtklub zuhause vor 3.500 Zuschauern mit 6:3 und nähern sich weiter den Playoff-Plätzen. Rang sechs ist nun nur mehr vier Zähler entfernt.

Der Abend begann für den HC Bozen zunächst mit einer Hiobsbotschaft: Torjäger Austin Smith, der nach elfwochiger Verletzungspause eigentlich sein Comeback geben hätte sollen, klagte nach dem Warm-up neuerlich über Unwohlsein und zog die Schlittschuhe wieder aus. Der US-Boy nahm auf der Tribüne neben den ebenfalls verletzten Michele Marchetti und Markus Gander Platz. Smiths Zukunft in Bozen scheint ungewisser denn je.


Ohne Smith, aber mit viel Biss

Auch ohne seinen gefährlichsten Stürmer legte der HCB los wie von einer Tarantel gestochen – auch weil Zagreb bereits nach wenigen Spielsekunden durch Jozef Balej in Führung ging und die Foxes somit zur Reaktion zwangen. Diese ließen sich nicht lange bitten und glichen nahezu postwendend aus: Daniel Frank verwertete ein Zuspiel von Mike Halmo zum 1:1. Es war das dritte Saisontor des Meraners. Nur vier Zeigerumdrehungen später brachte Matias Sointu die Hausherren erstmals in Führung. Der Finne netzte im Powerplay ein. In der Folge entwickelte sich eine zerfahrene Partie, in der beide Teams aber immer wieder durch feine Kombinationen auffielen. So auch in der 13. Minute, als Zagreb-Crack Michael Boivin eine Puckstaffette zum 2:2 abschloss. Der HCB zeigte sich allerdings wenig beeindruckt und hatte nur wenige Minuten später die passende Antwort parat: Dieses Mal war es der quirlige Chris DeSousa, der ins Schwarze traf.

Das muntere Scheibenschießen schien im Mittelabschnitt seine Fortsetzung zu finden, als sich Luca Frigo mit einem Penalty versuchen durfte. Der Angreifer aus dem Piemont hatte aber im Duell gegen Kevin Poulin das Nachsehen. Der Zagreb-Goalie, der sich vor kurzem erst beim Spengler-Cup-Gewinn mit dem Team Kanada ausgezeichnet hat, zeigte auch in der Folge mehrere klasse Paraden. Erst als Angelo Miceli, Mike Angelidis und Dominic Monardo zu Dritt auf ihn zustürmten, war er machtlos. Miceli stocherte die Scheibe zum 4:2 über die Linie. Kurz vor der zweiten Pause stellte Zagreb aber den alten Abstand durch Tyler Morley wieder her.

Es sollte also auch im dritten Spielabschnitt spannend bleiben. Und so bewegte sich die Partie lange Zeit auf des Messers Schneide – bis zur 53. Minute, als Sointu und DeSousa wie aus einem Guss kombinierten und Angelidis gekonnt in Szene setzten. Dieser staubte zum 5:3 ab. Nur kurze Zeit später sorgte Kapitän Alex Egger schließlich für die Entscheidung. Auch für den „Oldie“ war es das dritte Saisontor. Danach war Schluss in der Eiswelle.


Am Sonntag kommt der Meister

Zeit zum Durchschnaufen bleibt den HCB-Cracks auch nach dem fünften Sieg in Serie keine. Bereits am Sonntag (Spielbeginn: 17.30 Uhr) geben sich die Vienna Capitals in der Galvani Straße ein Stelldichein. Die Trauben hängen gegen den souveränen Spitzenreiter extrem hoch, wenngleich dieser am Freitagabend in Salzburg mit 1:5 unter die Räder kam.



HCB Südtirol Alperia – KHL Medvescak Zagreb 6:3 (3:2, 1:1, 2:0)

HCB : Tuokkola (Smith); Gartner, Tomassoni, Egger, Marchetti, Glira, Carlisle; Micelli, Angelidis, Monardo, Halmo, Oleksuk, Frank, Sointu, DeSousa, Petan, Frigo, Bernard, Schweitzer
Coach: Suikkanen

Zagreb : Poulin (Rosandic); Kudelka, Poyhonen, Deutsch, Tikkanen, Noonan, Boivin, Cepon; Olden, Morley, Mahbod, Balej, Koskiranta, Netik, Puskarich, Rajsa, Zanoski, Jankovic, Simsic
Coach: Bradley

Tore : 0:1 Jozef Balej (1.16), 1:1 Daniel Frank (1.49), 2:1 Matias Sointu (5.52), 2:2 Michael Boivin (12.49), 3:2 Chris DeSousa (17.07), 4:2 Angelo Miceli (32.56), 4:3 Tyler Morley (38.58), 5:3 Mike Angelidis (52.05), 6:3 Alexander Egger (55.10)

Zuschauer : 3.510



Die weiteren EBEL-Ergebnisse vom Freitag:

Linz - VSV 2:0
1:0 Lebler (20.37), 2:0 Broda (23.40)
Zuschauer: 4.200

Znojmo – Dornbirn 2:6
0:1 Fraser (7.09), 0:2 Gauthier Leduc (13.56), 1:2 Mrazek (16.21), 2:2 Csamango (23.09), 2:3 Arniel (33.28), 2:4 Fraser (38.43), 2:5 Fraser (49.31), 2:6 Timmins (51.09)
Zuschauer: 2.451

Graz – Fehervar 7:2
0:1 Kocsis (7.11), 1:1 Brophey (11.01), 2:1 Higgs (15.49), 3:1 Pirmann (29.01), 4:1 Higgs (29.58), 5:1 Zusevics (33.22), 6:1 Carlsson (38.20), 6:2 Vincze (50.29), 7:2 Zusevics (51.35)
Zuschauer: 2.733

Salzburg – Wien 5:1
0:1 Hartl (21.29), 1:1 Brouillette (24.35), 2:1 Herburger (26.44), 3:1 Harris (36.22), 4:1 Harris (41.24), 5:1 Herburger (44.54)
Zuschauer: 3.310


Die Tabelle :

1. Vienna Capitals 82 Punkte (-1 Spiel)
2. EHC Liwest Black Wings Linz 72
3. EC Red Bull Salzburg 67
4. EC Klagenfurter AC 66 (-1 Spiel)
5. HC TWK Innsbruck ‘Die Haie’ 61 (-1 Spiel)
6. KHL Medvescak Zagreb 55 (-1 Spiel)
7. EC Dornbirn Bulldogs 53
8. Moser Medical Graz99ers 52
9. HCB Südtirol Alperia 51
10. Fehervar AV 50
11. EC Villacher SV 44
12. HC Orli Znojmo 43



SN/Alexander Foppa

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..