h Eishockey

Großer Jubel beim HC Pustertal nach dem Einzug ins Finale der Italienmeisterrschaft. © HCP/optic rapid

Wow! Pusterer „Wölfe“ besiegen Favorit Asiago

Im zweiten Halbfinalspiel der Italienmeisterschaft in Asiago setzte sich der HC Pustertal überraschend deutlich gegen Gastgeber und AHL-Tabellenführer Asiago mit 6:4 durch. Am Sonntagabend kämpfen die Pusterer nun gegen Titelverteidiger Ritten um ihren allerersten Italienmeistertitel.

Eines sei vorweg hervorzuheben: Während der gesamten Partie im Odegar-Stadion von Asiago lagen die Pusterer nie im Rückstand. Und das heißt was gegen den von vielen Fans angefeuerten Gastgeber Asiago, der in der AHL eine beeindruckende Serie von 17 Siegen geschafft hatte.

Im ausgeglichenen ersten Drittel waren die Pusterer zweimal in Führung gegangen dank Raphael Andergassen (1:0/2. Minute) und Ivan Althuber (2:1/12. Minute), mussten aber zweimal den Ausgleich hinnehmen durch Anthony Nigro (10. Minute) und Marco Gonzalez (16. Minute).

Vorentscheidung im 2. Drittel


Die Vorentscheidung fiel in Drittel zwei, in dem der HCP auf 5:2 davonzog. Die Treffer erzielten Patrick Bona in der 27. Minute, Armin Helfer in der 28. und zum zweiten Mal Ivan Althuber in der 36. Minute.

Als nach wenigen Sekunden des Schlussdrittels Nath Di Casmirro auch noch den 6. Pusterer Treffer erzielte, war das Match gelaufen. Die Treffer von Michele Stevan (47. Minute) und nochmals Nigro (59. Minute) waren nur noch Resultatskosmetik.

Der HC Pustertal trifft im Finale am Sonntag ab 19 Uhr in Asiago auf die Rittner „Buam“, die im ersten Halbfinale Sterzing knapp besiegt hatten.

Die Pusterer könnten erstmals in ihrer Vereinsgeschichte Italienmeister werden, nachdem sie 2012, 2014 und 2016 dreimal im Finale verloren hatten.


Italienmeisterschaft

Halbfinale 2

HC Pustertal Wölfe – Asiago 6:4
1:0 Raphael Andergassen (1.10), 1:1 Anthony Nigro (9.19), 2:1 Ivan Althuber (11.20), 2:2 Marco Rosa Gonzalez (15.11), 3:2 Patrick Bona (26.26), 4:2 Armin Helfer (27.16), 5:2 Ivan Althuber (35.41), 6:2 Nathan Di Casmirro (40.56), 6:3 Michele Stevan (46.16), 6:4 Anthony Nigro (58.30)

Autor: ds