h Eishockey

Bozen und Znojmo lieferten sich ein packendes Duell (Foto Antonello)

Znojmo entführt drei Punkte aus der Eiswelle

Großes Spektakel in der Eiswelle: Zum einen das Match gegen Orli Znojmo, ein richtungsweisendes Spiel für die Foxes in Hinsicht auf die Tabelle, zum anderen die HCB Legends Night, wo viele weißrote Ex-Champions von der historischen Stimme von Oscar Dalvit auf die Eisfläche gerufen und gefeiert wurden.

Nun zum Spiel des Abends, welches den HCB Südtirol Alperia vom letzten Tabellenplatz wegkatapultieren sollte. Der heutige Gegner aus Tschechien war ein harter Brocken, denn Znojmo ist gut in die Meisterschaft gestartet und mischt in den oberen Regionen der Tabelle mit. Coach Pat Curcio musste nur auf den verletzten Anton Bernard verzichten, Luca Frigo hingegen machte einige Wechsel mit.

Die 3000 Zuschauer sahen ein fulminantes erstes Drittel mit schnellen Szenenwechseln, rassigem Tempo und eine konzentrierte Bozner Mannschaft, welche meistens tonangebend war. Bereits nach vier Minuten hatten die Hausherren die erste große Tormöglichkeit, als Egger einen Superpass auf Angelidis spielte, dieser aber die Scheibe nicht am gegnerischen Goalie vorbeibrachte. Eine Minute später wiederholte sich die Szene, diesmal war es Smith, welcher Carlisle herrlich freispielte. Nach einer weiteren Minute klingelte es dann im Kasten von Schwarz: Austin Smith schlug einen fantastischen Querpass auf Halmo und dieser hatte keine Mühe, den Puck zum 1:0 einzunetzen. Bozen drückte auf das zweite Tor, ein Schuss von Smith verfehlte knapp sein Ziel und vier Minuten vor Drittelende startete Schweitzer einen Konter und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Zum fälligen Penalty trat der Pusterer selbst an, sein erstes EBEL Tor war ihm aber (noch) nicht gegönnt.

Frigo hatte gleich zu Beginn des Mittelabschnittes alleine vor Schwarz den zweiten Treffer für Bozen auf der Schaufel, verzog aber den Schuss. Nach drei Minuten startete Bartos in Unterzahl einen Konter, Melichercik versperrte ihm gekonnt den Weg, aber der Ausgleich der Gäste war nur eine Frage der Zeit. In der fünften Minute erzielte Nemec nach einem sehenswerten Konter auf Pass von Yellow Horn den Ausgleich für Znojmo. Die Foxes wankten für ein paar Minuten, in der Folge entwickelte sich aber eine offener Schlagaustausch mit Chancen auf beiden Seiten, das Spiel wankte hin und her. Zuerst bot sich Oleksuk eine gute Möglichkeit, im Gegenzug wurde Melichercik zweimal gefordert. Sechs Minuten vor Drittelende ging der HCB Südtirol Alperia wieder in Führung, Alex Petan stocherte die Scheibe auf Schuss von Gartner in das Gehäuse von Schwarz. Die Freude des Bozner Publikums dauerte aber nicht lange an, denn knapp zwei Minuten später erzielte Csamango den erneuten Ausgleich für die Tschechen. Nochmals brannte es vor dem Kasten von Melichercik, Yellow Horn verzog den Schuss und Nemec tauchte alleine vor dem Bozner Goalie auf, dieser blieb Sieger.

Zu Beginn des letzten Drittels hatten die Gäste mehr vom Spiel und das wirkte sich auch nach acht Minuten aus: die Bozner Defensive spielte die Scheibe fahrlässig herum, Nemec schnappte sie sich, bediente Lattner und Znojmo ging erstmals in Führung. Die Foxes drängten zwar auf den Ausgleich, ihr Spiel war aber zu umständlich und es fehlte die letzte Konsequenz. Drei Minuten vor Spielende hatte DeSousa den 100%-igen Ausgleich auf der Schaufel, Schwarz rettete aber mit einem unheimlichen Reflex. Und so kam es wie es kommen musste: in der letzten Spielminute zerstörte Znojmo die letzten Bozner Hoffnungen mit einem schön herausgespielten Tor. Csamango veredelte ein präzises Zuspiel von Nemec.

Nach dieser Niederlage bleibt der HC Bozen weiterhin das Schlusslicht der Tabelle.


HCB Südtirol Alperia – Orli Znojmo 2:4 (1:0, 1:2, 0:2)
1:0 Mike Halmo (5:25), 1:1 Erik Nemec (24:39), 2:1 Alex Petan (34:12), 2:2 Stepan Csamango (36:21), 2:3 Jan Lattner (47:52), 2:4 Stepan Csamango (58:57)




Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210