Alpine Ski-WM 2017

Manfred Mölgg will seine starke Saison mit WM-Edelmetall krönen (Foto: Pentaphoto)

Das letzte WM-Highlight wartet: Mölgg eröffnet den Slalom mit der „1“

Wenn am Sonntag mit dem Slalom der Herren das letzte Rennen dieser Weltmeisterschaften über die Bühne geht, erwarten sich viele einen „goldenen“ Zweikampf zwischen Marcel Hirscher und Henrik Kristoffersen. Neben den beiden Ausnahmekönnern haben aber eine Vielzahl von Slalom-Assen das Potenzial, auf das Podest zu fahren – darunter auch Zagreb-Sieger Manfred Mölgg.

Mölgg geht als Mitfavorit um die Medaillenränge in die Slalom-Entscheidung. Der 34-jährige Enneberger freut sich nach dem verpatzten Riesenslalom auf „sein“ WM-Rennen: „Im Slalom fühle ich mich viel wohler als im Riesentorlauf. Wenn ich es schaffe, meine Trainingsleistungen in beiden Läufen umzusetzen, dann kann ich auch mit den Besten mithalten. Natürlich sind Hirscher und Kristoffersen die Favoriten – aber auch ich werde versuchen, den beiden Paroli zu bieten. Was am Ende dabei herauskommt, werden wir dann sehen.“

Nach seiner mäßigen Saison mit nur einem Top-Ten-Platz sowie der Verletzung am Innenband im rechten Knie, ist Patrick Thaler für die meisten Experten nicht mehr als ein Außenseiter. Der Sarner gibt sich dennoch zuversichtlich: „Ich bin bereit für das Rennen. Ich habe mich von der Verletzung gut erholt und kann schmerzfrei Skifahren. In der letzten Woche habe ich gut trainiert, daher weiß ich, dass ich gut vorbereitet bin. Ich bin mir bewusst, dass ich auf dieser Piste hier meine Stärken ausspielen kann, deshalb habe ich auch einige Hoffnungen für meinen Auftritt.“


Im Anhang ist die Startliste für den WM-Slalom als PDF-Datei angeführt.

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210