Biathlon-WM 2017

Dopingverdacht bei Kasachen vor Biathlon-WM

Kurz vor Beginn der Biathlon-Weltmeisterschaft im Tiroler Hochfilzen, hat das österreichische Bundeskriminalamt eine Hausdurchsuchung im kasachischen Teamquartier durchgeführt. Dabei wurden zahlreiche medizinische Produkte, Medikamente sowie Handys sichergestellt.

Die Polizei teilte mit, dass aufgrund vorangegangener Ermittlungen der Verdacht des Dopingmissbrauches besteht. Insgesamt 30 Beamte waren im Einsatz, die in Abstimmung mit der NADA durchgeführt wurde. Gleichzeitig wurden auch Urin- und Blutkontrollen durchgeführt.

Die Ermittler überprüfen zurzeit ob einerseits Verstöße gegen das Anti-Doping-Bundesgesetz vorliegen und andererseits der Tatbestand des Sportbetruges nach dem Strafgesetzt erfüllt sei, hieß es.


SN/chm

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210