a Nationalteams

Der Jubel der Dänen über den souveränen Viertelfinaleinzug war groß. © APA/afp / KOEN VAN WEEL

Dolberg schießt Dänemark ins Viertelfinale

Dänemark steht als erste Mannschaft im Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft. Das Team von Trainer Kasper Hjulmand setzte sich im Achtelfinale am Samstag mit 4:0 (1:0) gegen Wales durch.

Die Dänen eliminierten am Samstag im Achtelfinale in Amsterdam Wales mit 4:0 (1:0) und stehen erstmals seit 2004 wieder in der Runde der besten Acht. Kasper Dolberg mit einem Doppelpack (27., 48.), Joakim Maehle (88.) und Martin Braithwaite (94.) erzielten die Treffer. Nächster Gegner der Dänen ist der Sieger der Begegnung zwischen den Niederlanden und Tschechien.


„Danish Dynamite“ musste im Angriff auf RB-Leipzig-Spieler Yussuf Poulsen verzichten, der kurzfristig wegen einer Verletzung ausfiel. Ebenso verletzungsbedingt fehlte Rechtsverteidiger Daniel Wass, an dessen Stelle Ex-Austria-Wien-Kicker Jens Stryger Larsen in der Startelf stand. Bei Wales, das 2016 bei der EM-Premiere noch ins Halbfinale eingezogen war, gab es im Vergleich zu den bisherigen EM-Auftritten keine überraschenden Änderungen in der Anfangsformation.

Dänische Fans peitschen Mannschaft voran
Obwohl die Dänen erstmals bei dieser Endrunde nicht in Kopenhagen angetreten sind, wurde die Partie in der Amsterdam-Arena fast zu einem Heimspiel. Schon vor dem Match hatten die dänischen Fans in der niederländischen Hauptstadt für ausgelassene Stimmung gesorgt.

Aus sportlicher Sicht fanden die Waliser in den ersten 20 Minuten offensiv besser in die Partie. In der zehnten Minute streifte ein Schuss von Kapitän Gareth Bale aus etwa 18 Metern Entfernung nur knapp an der linken Stange vorbei. Ein weiterer Abschluss von Daniel James war zu zentral und lockte Dänemark-Keeper Kasper Schmeichel nicht aus der Reserve (18.).

Leitete den dänischen Erfolg ein: Kasper Dolberg. © APA/afp / OLAF KRAAK

Gleich ihre erste Topchance nutzten die Dänen zum Führungstreffer. Der für den verletzten Poulsen eingesetzte Dolberg vollendete einen Angriff von der Strafraumgrenze aus mit einem perfekt platzierten Schuss zum 1:0 (27.). Kurz vor der Pause kam Maehle im Strafraum aus spitzem Winkel frei zum Abschluss, der Ball ging aber ins Außennetz (45.+1).
Dafür setzten die Dänen nach dem Seitenwechsel mit dem 2:0 nach. Braithwaite legte nach einem Konterangriff zunächst quer. Ein Befreiungsversuch vom walisischen Verteidiger Neco Williams landete allerdings direkt vor den Beinen von Dolberg, der trocken abschloss (48.).
Wales bleibt harmlos und frustriert
Die Waliser kamen in der zweiten Hälfte kaum zu Chancen. Ein Versuch von Joe Allen aus der Distanz ging weit über das Tor (63.). Dänemark kam einem weiteren Treffer deutlich näher. So zirkelte etwa Mathias Jensen in der 65. Minute einen Schuss nur äußerst knapp am Kreuzeck vorbei. Ein Freistoß von Braithwaite fiel zu hoch aus (80.).

Kurz nachdem der Barcelona-Stürmer dann einen Nachschuss an die Stange gesetzt hatte (86.), sorgte Maehle mit dem 3:0 endgültig für klare Verhältnisse (88.). Wales spielte das Match nach einer äußerst harten Rote Karte gegen Harry Wilson aufgrund eines Fouls an Maehle in Unterzahl zu Ende (90.). Der vierte Treffer, den Braithwaite erzielte, wurde nach einer vermeintlichen Abseitsstellung erst nach Videostudium anerkannt (94.).

Schlagwörter: Fussball EM 2021

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210