a Nationalteams

Kollektiver Jubel bei den Azzurri nach 120 Minuten gegen Österreich © APA/afp / JUSTIN TALLIS

„Italien schreit vor Freude und träumt weiter“

Das EM-Achtelfinale am Samstagabend in London zwischen Italien und Österreich beherrscht am Sonntag die Titelseiten der Gazzetten. Das sind die internationalen Pressestimmen zum 2:1-Sieg (n.V.) der Azzurri.

ITALIEN

„Gazzetta dello Sport“: „Löwen Italiens. Triumph in Wembley: Wir sind im Viertelfinale. Leiden und Freude: Beim 2:1 gegen Österreich sind die Wechsel entscheidend. Es ist ein unendliches Italien. Es ist sehr hart im Wembley. 45 gute Minuten, dann leiden wir. Dieses Mal nicht mit Schönheit, sondern mit Leiden.“

„Corriere dello Sport“: „Weckt uns nicht auf! Das italienische Märchen geht weiter und mit geschlossenen Augen träumt man besser. Eine Schlacht in Wembley, Italiens Stolz: Ein überraschendes Österreich besiegt. Wir haben gerade den Wolf getroffen, haben die Angst kennengelernt, viele Fehler gemacht und an einem gewissen Punkt Glück gehabt, dass wir noch am Leben sind.“

Goalie Gianluigi Donnarumma war eine starke Stütze im Tor der Italiener © APA/afp / JUSTIN TALLIS


„Tuttosport“: „Ein unendliches azurblaues Herz. Erst in der Verlängerung bringt Italien Österreich mit den Wechseln von Mancini zum Einknicken. Italien schreit vor Freude und träumt weiter.“

„Corriere della Sera“: „Herz und Biss. Italien feiert.“

ÖSTERREICH
„Kronen Zeitung“: „Soooo Bitter! Den hohen Favoriten Italien im Achtelfinale voll gefordert“

Kapitän David Alaba (sitzend) wird von Aleksandar Dragovic getröstet © APA/afp / LAURENCE GRIFFITHS


„Kleine Zeitung“: „Grausames K.o. in der Verlängerung“

„Kurier“: „Sieger der Herzen. Das Nationalteam spielte gegen den hohen Favoriten eine Traumpartie und hätte ebenso gut gewinnen können.“

„Die Presse“: „Österreichs heroischer Kampf. Das Wunder von Wembley war nah.“

GROSSBRITANNIEN
„Sunday Telegraph“: „Roberto Mancinis unschlagbare Jungs in blau marschieren weiter durch die Euro 2020 – eine Mannschaft, die vergessen zu haben scheint, wie sich Niederlagen anfühlen und gezeigt hat, tief in der Verlängerung in Wembley, dass sie mit dem Turnierdruck umzugehen wissen.“

„Sunday Times“: „Wembley pulsierte, es beherbergte fahnengeschmückte Österreicher und lärmende italienische Londoner, die ihre Nationalhymne schmetterten. Das Stadion erlebte seinen besten Fußball – Entschuldigung an England – der Euro 2020. Das Tempo und der Zweck von Italiens Kontern und die Sicherheit ihrer Pässe sprachen für eine selbstbewusste Mannschaft, mit den besten Mittelfeldspielern des Turniers im Mittelpunkt.“

„Sunday Mail“: „Italien, von vielen zur besten Mannschaft dieser Europameisterschaften gekürt, überlebte gestern Abend im Wembley-Stadion mit einem gewaltigen Schrecken gegen Österreich und schaffte es ins Viertelfinale. Roberto Mancini, der König der Coolness, sah schon ziemlich zerzaust aus, als der Abpfiff am Ende der Verlängerung sein Team vor dem bisher größten Schock des Turniers bewahrte.“

Schlagwörter: Fussball EM 2021

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos