a Nationalteams

Die Fans der Squadra Azzurra waren nach dem harten Spiel gegen Österreich erleichtert © DLife

Tifosi in Bozen sorgen nach Zittersieg für Polizeieinsatz

Der 2:1-Sieg der Azzurri nach Verlängerung gegen Österreich setzte offenbar auch den berüchtigten Tifosi in Bozen zu. Kurz vor Mitternacht mischten sich am Siegesplatz Feierlaune und Erleichterung – sowie Sirenen der Polizei.

Autokorso mit Hupen und Fahnen, Fan-Gesänge und ein paar Feuerwerkskörper – das gehört in Bozen zu jedem Sieg der Azzurri dazu. Auch in der Nacht auf Sonntag – nach dem Zittersieg der Truppe von Trainer Roberto Mancini im EM-Achtelfinale in London gegen Österreich war das so.


Zu später Stunde versammelten sich die Tifosi am Siegesplatz © DLife


Auch diesmal sind die Feiern der Tifosi wieder aus dem Ruder gelaufen. Mit ein Grund war wohl das nervenaufreibende Spiel – und der späte Schlusspfiff kurz vor Mitternacht. Der Viertelfinaleinzug wurde lautstark gefeiert. Heikel war es in der Freiheitsstraße, als einzelne Randalierer angeblich die Polizei mit Flaschen und Steinen bewarfen. Vor rund einer Woche, als Italien als 1. Mannschaft das Ticket für das Achtelfinale löste, arteten die Siegesfeiern in Bozen aus: Jugendliche hatten einen Linienbus gekapert.

Im Viertelfinale treffen die Azzurri auf den Sieger der Partie Belgien-Portugal (Sonntag, 21 Uhr).

Schlagwörter: Fussball EM 2021

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos