a Nationalteams

Der Jubel ist groß: Italien zog am Dienstagabend ins EM-Finale ein. © APA/afp / MATT DUNHAM

„Wir haben gelitten“: Reaktionen zum Halbfinal-Thriller

Italien hat sich in einem hochspannenden Halbfinale gegen Spanien im Elfmeterschießen durchgesetzt und steht nun im Finale der Europameisterschaft. Hier gibt es die Reaktionen.

Jorginho (Italien-Mittelfeldspieler): „Wir haben gegen einen mächtigen Gegner gespielt. Wir haben gelitten, aber wir haben es nach Hause gebracht. Wir haben immer an uns geglaubt und lassen uns nicht in die Enge treiben.“


Federico Chiesa (Italien-Torschütze/„Man of the match“): „Ich kann meine Gefühle nicht mit Worten beschreiben. Jetzt sind wir im Finale und freuen uns riesig. Wir sind überglücklich.“

Nach dem entscheidenden Elfer von Jorginho gab es kein Halten mehr. © APA/afp / JUSTIN TALLIS

Sergio Busquets (Spanien-Kapitän): „Wir wären gerne ins Finale gekommen und haben eigentlich ein gutes Spiel gespielt. Wir sind stolz auf das, was wir geschafft haben. Es war eine gute Erfahrung für eine so junge Mannschaft.“

Roberto Mancini (Italien-Teamchef): „Wir wollten ins Finale kommen, auch wenn das vor Beginn des Turniers nicht viele Leute für möglich gehalten hatten. Ich möchte auch Spanien gratulieren, sie haben eine großartige Mannschaft. Elfmeterschießen ist immer eine Lotterie. Es gibt einige Spiele, in denen du leiden musst, aber wir haben es uns verdient, im Finale zu stehen. Wir haben gewusst, dass es hart wird. Es war nicht einfach, Spanien hat uns überrascht, in dem sie auf einen Stürmer verzichtet haben. Diese Truppe ist unglaublich. Jeder will gewinnen, aber diese Gruppe von Spielern will etwas Spezielles erreichen und hat das geschafft.“

Luis Enrique (links) gratulierte Roberto Mancini fair. © APA/afp / FACUNDO ARRIZABALAGA

Luis Enrique (Spanien-Teamchef): „Ich glaube, meine Spieler verdienen sich ein 'exzellent', wenn ich ihnen Noten geben müsste. Sie waren wunderbar, ich kann ihnen keine Vorwürfe machen und muss sie für ihre Leistung loben. Jetzt ist für sie einmal die Zeit gekommen, um zu regenerieren. Morata hatte ein Problem mit den Adduktoren, wollte aber unbedingt den Elfmeter schießen, das sagt sehr viel über seine Persönlichkeit aus. Er war enorm wichtig für uns in diesem Turnier. Im Profisport muss man lernen zu gewinnen und auch wie man mit Niederlagen umgeht. Deshalb möchte ich Italien gratulieren. Wir können mit der Gewissheit heimreisen, dass wir bei dem Turnier ganz klar zu den besten Teams gehört haben.“

Gianluigi Donnarumma (Italien-Tormann): „Ich war ruhig vor dem Elfmeterschießen, weil ich gewusst habe, dass ich der Mannschaft helfen kann. Ich möchte mich bei allen bedanken, jetzt sind wir nur noch einen Schritt von der Realisierung unseres großen Traumes entfernt. Spanien ist ein sehr starkes Team und hat uns mit ihrem Ballbesitz vor große Probleme gestellt. Wir haben aber viel Courage gezeigt, unter Beweis gestellt, dass wir nie aufgeben und es uns verdient, im Finale dabei zu sein. Über das Finale möchte ich noch nicht reden, ich will jetzt einfach einmal den Moment genießen.“

<<<Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht<<<

Schlagwörter: Fussball EM 2021

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos