F Olympia 2018

Manuela Mölgg startet im Olympia-Slalom © Pentaphoto

Manuela Mölgg will im Slalom auf „Olympiatemperatur“ kommen

Der Slalom war einmal die Paradedisziplin von Manuela Mölgg, die Ennebergerin hat 17 Top-10 Platzierungen in ihrer Karriere erreicht.

Aber: Das letzte Spitzenergebnis im Slalom ist lange her, vor sechs Jahren wurde Mölgg in Zagreb Vierte. In dieser Saison hat die 34-Jährige lediglich dreimal angeschrieben (21./22./23.). Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin wurde Mölgg im Slalom 19., 2010 in Vancouver verpasste sie als Elfte knapp die Top-10.

In Südkorea sind ihre Erwartungen bescheiden, mit dem Slalom will sie auf „Olympiatemperatur“ kommen, mit Blick auf den Riesentorlauf am Donnerstag. Der Slalom ist das „Sorgenkind“ der „Azzurre“, daher sind auch nur drei Athletinnen am Start: Neben Manuela Mölgg stehen ihre routinierten Teamkolleginnen Chiara Costazza und Irene Curtoni im italienischen Olympia-Aufgebot. Costazza war 2006 Achte, in Vancouver und Sotschi ist sie ausgeschieden. Kurioses Detail am Rande: Irene Curtoni gibt im „zarten“ Alter von knapp 33 Jahren ihr Olympia-Debüt.

Die Favoritinnen auf Slalom-Gold sind schnell genannt: Mikaela Shiffrin (USA), Wendy Holdener (SUI), Petra Vlhova (SVK) und Frida Hansdotter (SWE).

Der Slalom der Damen in YongPyong beginnt am Mittwoch um 2.15 Uhr MEZ, der zweite Durchgang folgt um 5.45 Uhr.

Die Startnummern:


1 Petra Vlhova (SVK)
2 Anna Swenn Larsson (SWE)
3 Mikaela Shiffrin (USA)
4 Bernadette Schild (AUT)
5 Wendy Holdener (SUI)
6 Nina Haver-Löseth (NOR)
7 Frida Hansdotter (SWE)
8 Denise Feierabend (SUI)
9 Veronika Velez Zuzulova (SVK)
10 Lena Dürr (GER)

14 Chiara Costazza (ITA)
15 Irene Curtoni (ITA)
28 Manuela Mölgg (ITA/St. Vigil)

Autor: zor

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..