F Olympia 2018

Geht es nach „Sports Illustrated“ darf Dorothea Wierer in Sükorea über Gold jubeln. © APA/afp / ALBERTO PIZZOLI

Olympia: 4 Medaillen für Südtirol vorausgesagt

2 mal Gold, 2 mal Bronze. So sieht die Ausbeute der Südtiroler Athleten bei Olympia 2018 aus. Zumindest wenn es nach dem renommierten US-Magazin „Sports Illustrated“ geht.

Das renommierte US-amerikanische Sportmagazin „Sports Illustrated“ gibt alle 2 Jahre detaillierte Prognosen für die Olympischen Spiele ab. Dafür zuständig ist seit jeher ein Expertenteam rund um den Autor Brian Cazeneuve.

Südtirol werden diesmal 4 Medaillen zugetraut. Wenn es nach den US-Experten geht, gibt es im Skilanglauf-Teamsprint eine Goldmedaille. Beim Freistil-Sprint wird am Mittwoch, 21. Februar, der Brunecker Dietmar Nöckler zusammen mit Italiens Topsprinter Federico Pellegrino an den Start gehen. Laut US-Experten verweisen die „Azzurri“ dabei Norwegen und Schweden auf die Plätze 2 und 3.

Eine weitere Goldmedaille könnte es laut Cazeneuve im Biathlon geben. Und zwar am 12. Februar, bei der 10-km-Verfolgung der Damen. Dann ruhen die Hoffnungen auf Dorothea Wierer.

Geht es nach dem Reporter des amerikanischen Magazins, dann landet „Doro“ vor der Slowakin Anastasia Kuzmina und Darja Domrachewa aus Weißrussland auf Platz 1.

Bronze hingegen holen Südtirols Kunstbahnrodler. Die US-Experten sehen die gemischte Team-Staffel der „Azzurri“, welche ausschließlich aus Südtirolern besteht, hinter Topfavorit Deutschland und Österreich auf Platz 3.

Ebenso Bronze gibt es demnach für Snowboarder Roland Fischnaller. Er muss sich Goldanwärter Kevin Galmarini aus der Schweiz und dem Österreicher Alexander Payer geschlagen geben.

Hirscher und Shiffrin mit Gold-Hattrick

Einer der Superstars dieser Olympischen Spiele könnte Marcel Hirscher werden. Wenn es nach dem US-Fachmagazin geht, holt der Salzburger sowohl Gold im Slalom, als auch im Riesenslalom und in der Kombination.

Südtirols Skiasse gehen hingegen laut Prognose in den alpinen Skibewerben leer aus. Medaillen für die „Azzurri“ gibt es ohnehin lediglich bei den Damen, laut US-Experten. Sofia Goggia holt demnach in der Abfahrt Bronze und in der Kombination Silber, Federica Brignone darf sich im Super G über Bronze freuen. Dreifachgold trauen die Experten Mikaela Shiffrin zu, und zwar im Slalom, im Riesentorlauf und in der Kombi.

Den Medaillenspiegel würde Norwegen mit 42 Medaillen (davon 17 mal Gold) vor Deutschland mit 35 Medaillen (15 mal Gold) und Kanada mit 30 Medaillen (9 mal Gold) sowie dem Medaillenspiegelgewinner von 2014, den USA mit 28 Medaillen (9 mal Gold), für sich entscheiden. Italien liegt laut Prognose mit 12 Medaillen, darunter 4 Goldmedaillen, auf Platz 12. Damit hätten die „Azzurri“ 4 Medaillen mehr als noch 2014 im Gepäck.

Einen Überblick zu den Prognosen des US-Sportmagazins findet man hier.

Geht es nach den „SportNews“-Prognosen ist bei den olympischen Spiele in Südkorea so einiges möglich. Alles über die Chancen der Südtiroler Athleten gibt es hier.


Autor: am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210