F Olympia

Hifumi Abe © APA/afp / FRANCK FIFE

Abe-Geschwister holen im Judo Doppel-Gold für Japan – Giuffrida 3.

Die Geschwister Uta und Hifumi Abe haben Japan olympisches Doppel-Gold im Judo beschert. Die Azzurra Odette Giuffrida setzte sich im Kampf um Rang 3 durch.

Die 21-jährige Uta Abe holte sich am Sonntag im ehrwürdigen Nippon Budokan von Tokio den Olympiasieg in der Klasse bis 52 Kilogramm, wenig später triumphierte ihr zwei Jahre älterer Bruder Hifumi in der Kategorie bis 66 Kilogramm. Für das Team des Olympia-Gastgebers waren es bei den Heimspielen bereits die Goldmedaillen Nummer 4 und 5. Mit nun insgesamt 42 Olympia-Goldmedaillen ist Japan die mit Abstand erfolgreichste Nation im Judo.


In ihrem olympischen Finale bezwang Uta Abe die französische Weltranglisten-Zweite Amandine Buchard in der Verlängerung durch Ippon. Die Azzura Odette Giuffrida den Kampf um Bronze gegen die Ungarin Reka Pupp für sich. Bei den Herren ging Silber an Wascha Margwelaschwili und Bronze an Daniel Caragnin (Brasilien) sowie an An Baul (Südkorea).

Die Abe-Geschwister gehören zu den Stars in Japans Mannschaft. Schon bei den Weltmeisterschaften 2018 in Baku hatten beide am selben Tag den Titel gewonnen. „Ich hätte es nicht ohne meinen älteren Bruder bis hierher schaffen können. Ich weiß ja nicht mal, ob ich ohne ihn überhaupt Judo erlernt hätte“, hatte Uta Abe schon vor den Sommerspielen gesagt.

Uta Abe. © APA/afp / JACK GUEZ



Schlagwörter: Olympia

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos