F Olympia

Medaillen seien die beste Antwort auf Kritik. © APA/afp / TAUSEEF MUSTAFA

Nach Doping-Kritik: Russland freut sich über Medaillen

Das Russische Olympische Komitee hat seine Athleten gegen Kritik verteidigt. Grund für die Attacken sei der bislang erfolgreiche Auftritt der Russen bei den Olympischen Spielen in Tokio, sagte Komitee-Präsident Stanislaw Posdnjakow der Staatsagentur Tass zufolge am Sonntag.

Viele Kritiker hätten angenommen, „dass unsere Sportler ohne Doping nicht antreten könnten“ fügte Posdnjakow hinzu. „Aber unsere Sportler haben mit ihren Ergebnissen das Gegenteil bewiesen. Das ist die beste Antwort auf Angriffe.“


Die Welt-Anti-Doping-Agentur Wada hatte Russland im Dezember 2019 eigentlich für vier Jahre von den wichtigsten Sportereignissen der Welt ausgeschlossen. Doch Ende 2020 halbierte der Internationale Sportgerichtshof Cas die Sperre. In Tokio dürfen 335 russische Sportler als neutrale Athleten unter dem Namen „Russisches Olympisches Komitee“ (ROC) antreten. Wegen des Skandals um staatlich unterstütztes Doping in der Vergangenheit gibt es an der Teilnahme der russischen Athleten aber immer wieder Kritik.

Schlagwörter: Olympia

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210