F Olympia

Paola Egonu und ihre Teamkolleginnen mussten den USA den Vorzug im Kampf um Platz 1 in der Gruppe lassen. © APA/afp / YURI CORTEZ

Ohne Folie: Italien verpasst den Gruppensieg

Nach einer 2:3-Niederlage gegen die USA droht der Volleyball-Nationalmannschaft Italiens ein Hammer-Match im Viertelfinale. Dort könnten Raphaela Folie & Co. auf Serbien, den amtierenden Weltmeister, treffen.

Eine starke Verteidigung der Amerikanerinnen hat den Azzurre den Zahn gezogen. Dabei waren Paola Egonu und ihre Teamkolleginnen (ohne Folie) gut in das Match gestartet. Der erste Satz konnte mit 25:21 gewonnen werden. Danach ging es aber steil bergab. Ein desaströser zweiter Satz der Italienerinnen brachte dem Gegner das 1:1 ein (16:25).


Coach Davide Mazzanti reagierte und brachte einige neue Spielerinnen – Raphaela Folie war allerdings nicht darunter. Die Wechsel zeigten Wirkung, auch die USA den Azzzurre weiterhin große Probleme bereiteten. Zwischenzeitlich lag Italien mit fünf Punkten im Rückstand, doch am Ende konnte der Satz mit 27:25 für sich entschieden werden. Die Taktik der Amerikanerinnen war es, auf Fehler der Azzurre zu warten. Diese taten ihnen den Gefallen und offenbarten eine hohe Fehlerquote. Erneut behielt die USA mit 25:16 die Oberhand, der erneute Satzausgleich.

Immer wieder scheiterten die Azzurre an der starken US-Defensive. © APA/afp / YURI CORTEZ

Die Partie wurde schließlich im Tie-Break entschieden. Italien schaffte es kaum, an der starken US-Verteidigung vorbei zu kommen. Zwar gelangen den Azzurre zwölf Punkte, doch das Tie-Break ging mit 15:12 an die USA, die sich damit auch den Gruppensieg sicherten. Auch für Raphaela Folie und ihre Teamkolleginnen gibt es am Mittwoch ein Viertelfinale.

Schlagwörter: Olympia

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210