F Olympia

Geht als jüngste Athletin bei Olympia ins Rennen: Hend Zaza.

Als 11-Jährige nach Tokio: Teenager erobern Olympia

Während wir uns in den vergangenen Jahren von Olympia-Größen wie Usain Bolt oder Michael Phelps verabschieden mussten, treten nun bei den Olympischen Spielen in Tokio neue Talente ins Rampenlicht. Auf die fünf jüngsten Teilnehmer werfen wir nun einen kleinen Blick.

Den Rekord für das jüngste Alter bei der Teilnahme an Olympischen Spielen hält der Turner Dimitrios Loundras. Mit nur 10 Jahren trat der Grieche bei den ersten modernen Spielen 1896 in Athen an. Diese Marke bleibt nach wie vor unangetastet, trotzdem nehmen auch bei der 32. Ausgabe der Sommerspiele wieder zahlreiche Jugendliche teil.


Bei den Olympischen Spielen gibt es keine offizielle Altersbeschränkung, vielmehr wird diese Entscheidung den jeweiligen Sportverbänden überlassen. Beispielsweise müssen Turner seit 1997 mindestens 16 Jahre alt sein, um an den Spielen teilnehmen zu dürfen. In Sportarten wie dem Skateboarden oder Tischtennis gibt es hingegen keine derartigen Regelungen. Immer wieder wird über das Thema diskutiert. Kinder in diesem Alter seien nicht in der Lage, mit der großen Aufmerksamkeit auf der Bühne der Olympischen Spiele umzugehen. Darüber hinaus sei das Risiko von schlimmen und nachwirkenden Verletzungen im Alter zwischen 12 und 15 Jahren zu hoch.

Bella Sims (16 Jahre)
Die Schwimmerin Bella Sims konnte sich bei den US Olympia Trials mit nur 16 Jahren gegen ihre deutlich erfahrenere Konkurrenz durchsetzen. Nachdem sie sich bis ins Finale durchgekämpft hatte, konnte sie sich auf dem fünften Platz etablieren, womit sie sich einen Platz in der 800-Meter-Staffel der USA sichern konnte.
Brighton Zeuner (16 Jahre)
Mit lediglich 13 Jahren krönte sich die Skateboarderin Brighton Zeuner im Jahr 2017 zum jüngsten Champion der X-Games-Geschichte. Nun debütiert die US-Amerikanerin mit dem zarten Alter von 16 Jahren bei den Olympischen Spielen. Nach ihren starken Auftritten bei den Vans US Open und den X-Games greift das Mega-Talent auch in Tokio nach den Medaillenrängen.

Möchte auch in Tokio ihre Topform bestätigen: Brighton Zeuner. © socialmedia

Katie Grimes (15 Jahre)
Mit 15 Jahren ist die Schwimmerin Katie Grimes die jüngste Olympia-Qualifikantin der Ameirkaner seit Katie Ledecky 2012. Kurioserweise vermochte nur Ledecky das Ausnahmetalent auf den 800 Metern im Freistil bei den Trials zu schlagen. Ihren Durchbruch schaffte Grimes im Jahr 2018, als sie bei den Wester Zone Senior Championships die Bronzemedaille gewann. Auch bei den Southern California 14 und den Under Junior Olympic Championships konnte sie jeweils den dritten Rang ergattern.
Sky Brown (13 Jahre)
Auch Großbritannien schickt mit Sky Brown ein junges Talent ins Rennen um die Goldmedaille im Skateboarden. Neben Bombette Martin (15 Jahre) soll sie Großbritannien in Tokio repräsentieren. Im vergangenen Jahr konnte Brown Silber auf der Dew Tour und Bronze bei den Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro gewinnen. Ob sie ihr volles Potential ausschöpfen kann, bleibt noch abzuwarten. Nach mehreren Knochenbrüchen während einer Trainingseinheit in der letzten Saison muss sich Brown erst wieder im Wettkampfmodus einfinden.

Sky Brown (links) fühlt sich bereit für ihren ersten Auftritt auf olympischer Bühne. © APA/afp / BEHROUZ MEHRI

Hend Zaza (11 Jahre)
Mit vier Siegen aus fünf Spielen bei der west-asiatischen Olympia-Qualifikation löste die Syrierin Hend Zaza souverän ihr Ticket für Tokio. Darüber hinaus gewann sie im Februar 2021 den Titel im Damen-Einzel in Jordanien. Mit ihren 11 Jahren ist Zaza zudem die jüngste Olympia Teilnehmerin seit Beatrice Hustiu, die bei den Winterspielen 1968 im Eiskunstlauf im selben Alter angetreten war.

Schlagwörter: Events

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos