L Ski Alpin

Joachim Puchner hat es erwischt.

„Bisserl potschert“: ORF-Kameramann macht einen Abflug

Zu einem Kuriosum ist es im Vorfeld des Herren-Riesentorlaufs bei der WM in Cortina d’Ampezzo gekommen.

Der Kameramann des ORF, Joachim Puchner, ist bei seiner Fahrt zu Sturz gekommen. Dem 33-Jährigen wurde dabei die pickelharte und extrem eisige Piste zum Verhängnis.


Im Mittelteil rutschte der ehemalige Skirennläufer, der seit dieser Saison die Kamerafahrten des ORF macht, über den Innenski weg und kam zu Sturz. „Es ist da runter so eisig, das kann man sich nicht vorstellen. Es hat ein bisserl potschert ausgeschaut – aber es geht schon wieder“, so Puchner, der glücklicherweise unverletzt geblieben ist.

Der Österreicher ist übrigens nicht der einzige Kameramann, dem dieses Missgeschick heuer passiert ist: Auch Ivica Kostelic stürzte beim Weltcupslalom in Zagreb unglücklich und sorgte so für einen kuriosen TV-Moment.

Am Freitag hatten auch einige Athleten Probleme auf der Piste in Cortina d'Ampezzo. Unter anderem schied Marco Odermatt, der als einer der ganz heißen Favoriten auf die Goldmedaille galt, bereits im ersten Lauf aus. Den Bericht über den ersten Durchgang gibt es hier.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210