4 Extremsport

Paul Guschlbauer hat noch 140km vor sich. © zooom / Lukas Pilz

10 Athleten ziehen einen Night Pass – Durogati muss Zeitstrafe absitzen

Weniger als 24 Stunden vor dem Ziel ziehen 10 Athleten ihren Night Pass, während sich die 10. Ausgabe des härtesten Abenteuerrennens der Welt ihrem Höhepunkt nähert.

Die Red Bull X-Alps erreicht für die verbleibenden 15 Athleten, die noch unterwegs sind, das Finale. Sie sind über eine Strecke von über 350km – von Hochsavoyen in Frankreich bis nach Südtirol – verteilt und nur darauf fokussiert, so viel Distanz wie möglich zurückzulegen, bevor das Rennen am Freitag, den 2. Juli, um 11.30 Uhr Ortszeit stoppt.


Zehn Athleten haben einen Night Pass gezogen, für sie geht der Kampf um Platzierungen die ganze Nacht durch und bis in den morgigen Tag hinein. Dazu gehören Tom de Dorlodot (BEL), Eduardo Garza (MEX), Paul Guschlbauer (AUT1), Toma Coconea (ROU), Damien Lacaze (FRA5), Manuel Nübel (GER1), Michael Lacher (GER3), Steve Bramfit (GBR) und Michal Gierlach (POL).

Gestern Nachmittag waren die Athleten im Bereich von Turnpoint 10, Piz Palü, verstreut und kämpften mit guten Flügen in Richtung Kronplatz. Alle Augen sind jedoch auf Paul Guschlbauer (AUT1) gerichtet, der als einziger Athlet noch Hoffnung hat, das Ziel, ein Floß im Zeller See, zu erreichen.

Laut dem offiziellen Rennpartner Ubimet wird in weiten Teilen der Alpen Regen erwartet. Über Nacht ist in den Hohen Tauern Neuschnee gefallen, der Guschlbauer bei seinem Weg über die Hauptkette der Alpen von Italien nach Österreich verlangsamen wird.

Durogati darf ab 22.30 Uhr nicht mehr weiter
Der Meraner Aaron Durogati ist einer der wenigen Athleten, der in der letzten Nacht keinen Night Pass genutzt hat. Allerdings muss er ab morgen eine Zeitstrafe für eine Luftraumverletzung absitzen, was sein Rennen heute Abend um 22.30 Uhr effektiv beendet. Er befindet sich momentan noch auf Rang 6. Der Kastelruther Tobias Großrubatscher liegt derzeit auf Platz 9. Möglicherweise kann er auf der Zielgeraden noch Durogati abfangen.

Der Athlet, der zuletzt das Ziel erreichte, war der Franzose Benoît Outters, der am Mittwochabend um 20:45 Uhr nach einer zermürbenden Wanderung durch Gewitter auf der Schmittenhöhe ankam. In den vergangenen 40 Stunden war er 160 km gewandert, ist 7.700 Höhenmeter aufgestiegen und hat nur zwei Stunden geschlafen. Seine Mühen wurden jedoch mit einem abendlichen Gleitflug zum Ziel belohnt.

Das Live-Tracking der X-Alps gibt es hier.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210
//add embeds for inline videos