4 Extremsport

Start in Naturns © Newspower.it

Christian Hoffmann wiederholt Ötzi-Sieg

Die 15. Ausgabe des Ötzi-Alpin-Marathon von Naturns auf den Schnalstaler Gletscher am Samstag ging mit Favoritensiegen zu Ende. Bei den Herren gewann Christian Hoffmann, bei den Damen holte sich Vorjahressiegerin Anna Picher den Titel.

Der frühere Weltcup-Langläufer Christian Hoffmann (AUT) setzte sich bereits vom Start in Naturns an mit dem Mountainbike ab, beim Wechsel auf die Laufschuhe in Unsere Frau hatte er rund drei Minuten Vorsprung auf seine Verfolger. Beim letzten Anstieg mit den Tourenskiern von Kurzras auf die Grawand verwaltete Hoffmann seinen Vorsprung und erreichte nach 3:18,27 Stunden das Ziel auf dem Schnalstaler Gletscher. Ein souveräner Sieg mit Bestzeit auf allen drei Abschnitten. Der 44-Jährige aus Ramsau wiederholte am Samstag seinen Ötzi-Sieg von 2013, damals aber musste der Marathon wegen des schlechten Wetters auf verkürzter Strecke ausgetragen werden. „Ich bin überglücklich, nach 2013 wollte ich unbedingt einmal den Alpin-Marathon auf ganzer Strecke gewinnen, und das ist mir gelungen“, erklärte Christian Hoffmann im Ziel.

Picher wiederholt Vorjahressieg

Ähnlich das Rennen bei den Damen: Vorjahressiegerin Anna Pircher ging bereits auf dem Rad in Führung und ließ sich auf keinem Abschnitt die Butter vom Brot nehmen. Nach 4:19,10 Stunden erreichte die 44-Jährige das Ziel. „Ich hatte nicht mit dem Sieg gerechnet, da ich erst vor einem Monat entschieden hatte, am Ötzi-Marathon teilzunehmen. Meine Sorge war, dass ich auf halber Strecke eingehe“, so die Latscherin nach ihrer Zielankunft.

Die Frauenstaffel entschied das Team Intercom mit Lisa Rabensteiner, Maria Rabensteiner und Alba De Silvestro für sich.
In der Herrenstaffel waren Hans Peter Obwaller, Luca Cagnati und Philip Götsch vom Team crazy idea nicht zu schlagen, die Mixed-Staffel gewann das Team Dorfmanns-Mair mit Fabian Dorfmann, Joachim Mair und Melanie Dorfmann.

Ergebnisse Ötzi-Alpin-Marathon 2018 (42,2 km/3242 hm)
Herren:

1. Christian Hoffmann 3:18,27 Stunden
2. Robert Berger +4.01,8 Minuten
3. Oswald Weisenhorn +8.07,8

Damen:
1. Anna Pircher 4:19,10 Stunden
2. Verena Krenslehner-Schmid +5.02,0 Minuten
3. Alexandra Hagspiel +15.55,4

Mixed-Staffel:
1. Dorfmanns-Mair 3:41,23 Stunden
2. Team Woul +1.59,8 Minuten
3. Team Zerz.com +14.06,1

Herren-Staffel:
1. Team crazy idea 2:57,40 Stunden
2. Team Karpos/Beppiani +3.02,04 Minuten
3. Isolpi Racing Team +13.01,8

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210