4 Extremsport

Lange verteidigt seinen Titel in Rekordzeit © Instagram

Mit Fabelrekord und Heiratsantrag zum Ironman-WM-Titel

Triathlet Patrick Lange (Deutschland) hat seinen Titel bei der Ironman-WM auf Hawaii mit einem Streckenrekord verteidigt. Nach der Ziellinie gab es auch einen privaten Höhepunkt.

Der 32-Jährige benötigte für 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen 7:52:39 Stunden – nie zuvor war ein Teilnehmer beim härtesten Rennen der Welt unter acht Stunden geblieben.

Überwältigt von seinem Sieg, machte Lange seiner Freundin Jule nach dem Zieleinlauf einen Heiratsantrag. Mit den Sieger-Kränzen auf dem Kopf und um den Hals ging er vor ihr nieder und hielt um ihre Hand an. Die Freundin sagte, positiv überrascht und überwältigt, ja.

Nach der sportlichen Glanzleistung folgte der private Höhepunkt. © Instagram


„Es ist unglaublich. Danke für die Energie da draußen, danke Deutschland“, sagte Lange im ZDF.

Am Samstag (Ortszeit) triumphierte der Deutsche vor Bart Aernouts (+4:02 Minuten/Belgien) und dem Briten David McNamee (+8:30).

Bei den Frauen ging der Sieg zum vierten Mal in Folge an Daniela Ryf, die Schweizerin sorgte in 8:26:16 Minuten ebenfalls für einen Streckenrekord. Die Engländerin Lucy Charles musste sich wie im Vorjahr mit Rang zwei begnügen.

Jan Frodeno, 2015 und 2016 Hawaii-Champion und wegen der Leistungen in dieser Saison der eigentliche Top-Favorit, konnte wegen einer Stressfraktur in der Hüfte nur zuschauen.

Autor: sid