a Fußball

Trainer Claudio Rastelli durchlebt seine schwerste Phase beim FCS

1:4-Debakel: Die Krise beim FC Südtirol verschärft sich

Am zwölften Spieltag musste der FC Südtirol die bitterste Schlappe im bisherigen Saisonverlauf einstecken. Die Weiß-Roten kamen gegen Feralbisalò auswärts mit 1:4 unter die Räder. Ein Ergebnis, das nicht nur Trainer Claudio Rastelli teuer zu stehen kommen könnte, sondern gleichzeitig auch in der Führungsriege des FCS für einige Diskussionen sorgten dürfte..

Der FC Südtirol musste im richtungweisenden Auswärtsmatch kurzfristig auf die fiebergeschwächten Martin und Marras verzichten. Sie wurden durch Ientile und Campo ersetzt, ansonsten war die Hereinnahme von Furlan im zentralen Mittelfeld die einzige Kaderumstellung im Vergleich zum enttäuschenden Heimspiel zuhause gegen Albinoleffe.

Nichtsdestotrotz begann auch dieses Spiel mit einer absoluten Hiobsbotschaft: Nach nur zwei Minuten sorgte Feralpi-Spieler Fabris mit dem 1:0 für die kalte Dusche. Der FCS zeigte sich zunächst jedoch wenig beeindruckt und schrammte durch einen Weitschuss von Bertoni am Ausgleich vorbei. In der 24. Minute stand aber die Defensive der Gäste wieder im Brennpunkt, als Furlan einen Leonardi-Kopfball gerade noch auf der Linie klären konnte. Nach einer halben Stunde nahm Rastelli Bertoni für Petermann vom Feld. Neun Minuten später versuchte sich Campo mit einem gefährlichen Distanzschuss, doch förmlich im Gegenzug brannte es wieder lichterloh im FCS-Strafraum. Diesmal war es Zerbo der eine Großchance der Gastgeber versiebte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Rastelli dann den enttäuschenden Lendric für Chinellato aus, das Spielgeschehen bestimmten aber weiter die Lombarden. Allein Bracaletti hatte in dieser Phase der Partie drei Mal die Möglichkeit, auf 2:0 zu erhöhen. Erst nachdem beim FCS Cia für Campo aufs Feld kam, schienen die Weiß-Roten eine Reaktion zu zeigen.


Fischnaller-Treffer sorgt zwischenzeitlich für Hoffnung


Mit der ersten glasklaren Torchance der gesamten Partie erzielten die Gäste prompt den Ausgleichstreffer. FCS-Toptorjäger Fischnaller ließ dem gegnerischen Schlussmann mit einem präzisen Schuss in die Maschen keine Chance. Die Freude währte allerdings nur kurz, denn nur vier Minuten nach dem 1:1 ließ Fabris Kiem an der Seitenlinie alt aussehen, zog in den Strafraum und vollendete zur neuerlichen Führung der Hausherren. Diese spielten sich in der Folge in einen wahren Rausch. Nach einem misslungenen Abschlag von Schlussmann Melgrati erhöhte Bracaletti auf 3:1, ehe Romero ungehindert zum 4:1-Endstand einschieben konnte. Zu diesem Zeitpunkt war der FC Südtirol gedanklich allerdings bereits schon lange in der Kabine.


Feralpisalò - FC Südtirol 4:1 (1:0)


Feralpisalò: Branduani, Tantardini, Fabris, Leonarduzzi, Carboni, Belfasti, Pinardi (84. Codromaz), Bracaletti, Romero, Cittadino (53. Cavion), Zerbo (65. Gulin).
Trainer: Giuseppe Scienza

FC Südtirol: Melgrati, Mladen, Ientile, Bertoni (34. Petermann), Kiem, Tagliani, Furlan, Campo (61. Cia), Lendric (46 Chinellato), Branca, Fischnaller.
Trainer: Claudio Rastelli

Schiedsrichter: Zanonato aus Vicenza

Tore : 1:0 Vittorio Fabris (02.), 1:1 Manuel Fischnaller (62.), 2:1 Vittorio Fabris (66.), 3:1 Andrea Bracaletti (70.), 4:1 Niccolò Romero (74.).



Die weiteren Ergebnisse des 12. Spieltags:


Arezzo -Unione Venezia 0:2
0:1 Magnaghi (07.), 0:2 Marino (70.).

Torres - Alessandria 0:2
0:1 Taddei (12.), 0:2 Mezavilla (29.).

Pordenone -Pro Patria 2:3
1:0 Maccan (07.), 1:1 Guglielmottti (18.), 1:2 Guglielmotti (30.), 2:2 Zubin (35.), 2:3 D’Errico (75.).

Giana - Renate 3:0
1:0 Solerio (49.), 2:0 Rossini (81.), 3:0 Sosio (89.).

Albinoleffe - Real Vicenza 1:2
0:1 Bruno (40.), 0:2 Piccinni (85.), 1:2 Momentè (89.).

Lumezzane - Pavia 1:0
1:0 Ekuban (58.)

Novara -Como 4:0
1:0 Freddi (13.), 2:0 Giosa (30.), 3:0 Freddi (51.), 4:0 Gonzales (80.)

Cremonese - Monza 0:1
0:1 Zullo (39.)

Bassano – Mantova 3:1
0:1 Zanetti (11., Elfmeter), 1:1 Pietribiasi (14.), 2:1 Nolè (16., Elfmeter), 3:1 Cattaneo (91.)



Die Tabelle der Lega Pro, Kreis A:


1. Bassano 25 Punkte
2.Como 23
3. Real Vicenza 23
4. Monza 23
5. Novara 22
6. Pavia 21
7. Alessandria 20
8. Feralpisalò 17
9. Arezzo 16
10. Torres 16
11. Venezia 16
12. Giana 16
13. Cremonese 13
14. FC Südtirol 13
15. Renate 13
16. Mantova 11
17. Pro Patria 11
18. Albinoleffe 10
19. Lumezzane 10
20. Pordenone 5

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210