a Amateurligen

Toni Tarantino zählt in St. Pauls als Einheimischer. Am Sonntag macht er sein 400. Spiel in blau-weiß.

Der eingebürgerte Paulsner macht die 400 voll

Wenn man 400 Spiele für einen Fußballverein bestreitet, dann liegt das meistens daran, dass man ein Einheimischer ist und seit der Jugend für ein und denselben Verein gespielt hat. Bei Oberligist St. Pauls feiert ein „Auswärtiger“ am Sonntag dieses Jubiläum – wobei man Toni Tarantino eigentlich gar nicht mehr so sehen kann.

Antonio „Toni“ Tarantino ist nämlich längst schon zu einem waschechten Paulsner geworden. So sieht es der AFC St. Pauls, so sehen es die 1500 Einwohner der Eppaner Fraktion und das Wichtigste: So sieht sich auch der 37-Jährige selbst. „Absolut. Ich bin ein Paulsner. Ich habe hier schon so viel erlebt. Für 4 Jahre habe ich auch in St. Pauls gewohnt“, gibt Tarantino zu, der mittlerweile wieder in Bozen lebt und arbeitet.


Hinter den 400 Spielen stecken 15 Saisonen, die der Torwart in Blau-Weiß absolviert hat. Schöne wie auch schwierige Momente, Auf- und auch Abstiege hat er mit St. Pauls erlebt. „Viele Momente gibt es. Auch schlechte. Aber ich würde niemals etwas ändern. Hier habe ich mich immer wohlgefühlt. Mit dem Verein, den Mitspielern, den Trainern, den Fans. Anfangs hätte ich es mir nie erwartet, dass ich so lange hier bleibe. Aber ich hatte in diesen Jahren nie das Bedürfnis, etwas zu ändern, auch wenn es die Möglichkeit gegeben hätte“, berichtet er.

Seit 2007 bei St. Pauls

Seine erste Saison im Trikot der Paulsner spielte er 2007/2008, damals noch als Back-Up für die Paulsner Torwartlegende Günther Debelyak. Irgendwann wurde dann Tarantino das Vertrauen geschenkt. Und er enttäuschte nie, galt in den folgenden Jahren als einer der besten Torhüter der Region.

Ein Bild aus dem Jahr 2009: Schon vor über 10 Jahren war Tarantino den Paulsnern ein zuverlässiger Rückhalt. © D. Runggaldier

Im Moment durchlebt Tarantino mit St. Pauls eine schwierige Phase, stehen die Überetscher doch auf dem letzten Tabellenplatz. „Uns fehlen Details, die aber entscheidend sind. Wir kassieren viele Tore – oft auch viel zu einfach – und wir schießen vorne wenige. Daran leidet auch die Einstellung und die Deutung der Spiele“, analysiert er. Am Sonntag heißt der Gegner Bozner FC – ein zäher Brocken. „Sie sind technisch stark, haben viele tolle individuelle Spieler. Es wird sehr schwierig, aber wir werden auf Aggressivität und Kampf setzen, um die 3 Punkte in St. Pauls zu behalten“, sagt er. So will St. Pauls auch die sportliche Krise überleben: „Wir trainieren gut, wir spielen zuletzt auch gut. Wenn wir alles geben, dann können wir den Klassenerhalt sicher schaffen“, gibt sich Tarantino kämpferisch.

Noch 2 Südtiroler Duelle

Neben St. Pauls – Bozner FC stehen noch 2 Südtiroler Spiele auf dem Programm. Der SSV Brixen empfängt Tramin, St. Georgen hat nach der 0:4-Klatsche gegen Comano Wiedergutmachungsbedarf und trifft auf Lana. In der Landesliga finden fast alle Spiele am Samstag statt, nur zwei sind für Sonntag einprogrammiert. Eines davon ist Ahrntal gegen Schenna. Gewinnen die „Teldra“ zu Hause, dann sind sie vorzeitig Herbstmeister.

Oberliga, 14. Spieltag:

Brixen – Tramin
St. Georgen – Lana
St. Pauls – Bozner FC
Weinstraße Süd – Comano
Lavis – Mori
Arco – Ananune
Vipo Trient – Stegen
Rovereto – Obermais (alle Sonntag, 14.30 Uhr)

Oberliga, Tabelle:

SPGUVTVP
1. Mori1392219:1529
2. Obermais1375120:1126
3. Lavis1373326:1524
4. St. Georgen1373319:1024
5. Tramin1372420:1923
6. Bozner FC1364319:1522
7. Anaune1355321:1720
8. SSV Brixen1344514:1716
9. Weinstraße Süd1351718:2416
10. Stegen1343616:1715
11. Lana1343621:2315
12. Arco 18951341823:2313
13. Comano1334611:1413
14. Rovereto1341815:2013
15. Vipo Trient1333715:2312
16. St. Pauls1322912:268

Landesliga, 14. Spieltag:

SC Passeier – Naturns
Gitschberg Jochtal – Terlan (beide Samstag, 14.30 Uhr)
Auswahl Ridnauntal – Eppan (Samstag, 15 Uhr)
Partschins – St. Martin Moos (Samstag, 15.30 Uhr)
Bruneck – Albeins (Samstag, 16.30 Uhr)
Milland – Salurn (Samstag, 18 Uhr)
Ahrntal – Schenna
Latsch – Voran Leifers (beide Sonntag, 14.30 Uhr)

Landesliga, Tabelle:

SPGUVTVP
1. Ahrntal1392227:1629
2. Partschins1383227:1327
3. Bruneck1382322:1326
4. SSV Leifers1373324:1724
5. Naturns1364327:1922
6. Gitschb. Jochtal1363420:1821
7. St. Martin Moos1355320:920
8. Latsch1345417:1717
9. Milland1345417:1917
10. Schenna1352614:1817
11. Terlan1344522:2216
12. Ridnauntal1344523:2616
13. SC Passeier1334614:2013
14. Salurn1324711:2510
15. Albeins13211020:427
16. Eppan13031010:213

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH