a Fußball

Manuel Scavone kehrte mit Pordenone nach dem Trainerwechsel auf die Siegerstraße zurück. © Social Media / Pordenone

Außendienst | Ein klarer Dämpfer & und ein erfolgreiches Trainer-Debüt

Wie in den vergangenen Jahren wirft die SportNews-Redaktion auch heuer wieder einen Blick auf Südtiroler Fußballprofis, die ihr Geld bei Klubs außerhalb der Region verdienen. Dieses Mal gab es für Simon Straudi & Austria Klagenfurt eine bittere Niederlage.

Simon Straudi & Co. verloren am Ostermontag zuhause gegen Tabellenführer Lafnitz mit 0:2. Damit wächst der Abstand der Austria, die momentan auf Rang 4 steht, auf den Spitzenreiter auf 9 Punkte an. Bereits am Freitag gab es für die Klagenfurter beim Florisdorfer AC keinen Sieg (0:0). Werder-Bremen-Leihgabe Straudi wurde beide Male als rechter Verteidiger aufgestellt.


In der 3. Liga Deutschlands träumt Hansa Rostock derweil weiter vom Aufstieg. Die Rostocker erkämpften sich im Spitzenspiel bei Tabellenführer Dynamo Dresden ein 0:0. Max Reinthaler, der am vergangenen Wochenende bei einem Freundschaftsspiel sein Comeback gegeben hatte, stand nach seiner langen Verletzung noch nicht im Kader von Hansa, das weiterhin Platz 2 belegt.

Perfekter Trainer-Einstand bei Scavone-Klub
In der Serie B gab es ein erfolgreiches Trainer-Debüt von Maurizio Domizzi. Er gewann am Ostermontag mit Pordenone gegen Virtus Entella mit 3:0. Der Bozner Manuel Scavone kam dabei in der 84. Minute aufs Feld. Ex-FCS-Coach Attilio Tesser musste bei Pordenone nach einer 1:4-Niederlage gegen Brescia bekanntlich die Koffer packen. Der Scavone-Klub steht derzeit auf Rang 15.

Serie-B-Rivale Chievo spielte am Freitag zuhause gegen SPAL 1:1. Manuel De Luca kam dabei ab der 75. Minute zum Einsatz, während Emanuele Zuelli 90 Minuten auf der Bank saß.

In der Serie D (Gruppe B) steht Simone Zanon mit Seregno auf Platz 1. Am 1. April gab es einen 1:0-Sieg bei Tritium Calcio. Dabei wurde der Sinicher kurz nach der Halbzeit eingewechselt. Aufstiegsrivale Crema (Simon Laner fehlte erneut) musste hingegen gegen Villa Valle eine 1:2-Heimniederlage einstecken. Lorenzo Melchiori feierte mit Breno einen 3:1-Sieg bei NibbionnOggiono. Der Bozner spielte im Mittelfeld durch.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210