a Fußball

Grund zur Freude: Simon Straudi (rechts, Nr. 19) und sein Team. © SK Austria Klagenfurt/GEPA

Außendienst | Straudi und Klagenfurt wollen den Aufstieg

Wie in den vergangenen Jahren wirft die SportNews-Redaktion auch heuer wieder einen Blick auf Südtiroler Fußballprofis, die ihr Geld bei Klubs außerhalb der Region verdienen. Allen voran die Klagenfurter Austria ließ am Wochenende wieder aufhorchen.

Der Pusterer Simon Straudi feierte mit Austria Klagenfurt in der 2. österreichischen Liga einen wichtigen 3:0-Sieg gegen den Grazer AK. Straudi spielte als rechter Außenverteidiger einmal mehr durch. Damit liegt die Klagenfurter Austria weiterhin auf Rang 4 und darf vom Aufstieg träumen. Dies vor allem deshalb weil die besser platzierten Teams (Tabellenführer BW Linz, der 2. SV Lafnitz sowie der 3. FC Liefering) nicht für eine Erstliga-Lizenz angesucht haben.


Im Rennen um den Aufstieg ist auch noch Wacker Innsbruck. Die Nordtiroler liegen 2 Punkte hinter Klagenfurt auf Platz 5. Den GAK, der ebenfalls um eine Lizenz für Liga 1 angesucht hatte, konnten Straudi und sein Team durch den 3:0-Erfolg hingegen distanzieren – die Steirer liegen bereits 9 Punkte hinter Klagenfurt auf dem 6. Rang.

Max Reinthaler stand in der 3. Liga in Deutschland beim 1:0 Sieg von Hansa Rostock bei Bayern München 2 nicht im Kader. Rostock eroberte die Tabellenführung, hat aber ein Spiel weniger als der zweitplatzierte Dynamo Dresden.

Scavone: Sieg im Kampf um den Klassenerhalt
Manuel Scavone feierte mit Pordenone in der Serie B einen 2:0-Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Dabei spielte der Bozner 90 Minuten durch und hatte damit maßgeblichen Anteil an diesem so wichtigen Sieg. Durch die 3 Punkte verschaffte sich das Team von Coach Maurizio Domizzi etwas Luft im Abstiegskampf und liegt nun punktgleich mit Frosinone (15.) auf Platz 14.

Manuel De Luca und Emanuele Zuelli verloren mit Chievo Verona bei Cittadella 0:1. Stürmer De Luca spielte von Beginn an, wurde aber nach 67 Minuten ausgewechselt. Zuelli kam nicht zum Einsatz.

In der Serie B steht aufgrund mehrerer Corona-Fälle bei Delfino Pescara nun eine Pause an. Erst in 2 Wochen geht regulär der nächste Spieltag über die Bühne. Bis dahin sollen auch alle Nachholspiele absolviert sein, damit alle Clubs mit der gleichen Anzahl an Spielen in die restlichen 4 Runden gehen.

In der Serie D, Kreis B, kam Simone Zanon bei Spitzenreiter Seregno Calcio in den letzten rund 10 Minuten zum Einsatz. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 2:0, wobei es auch blieb. Simon Laner verlor mit Crema bei Desenzano Calvino mit 1:2. Crema liegt in der Gruppe B nach 4 Niederlagen in Folge auf Rang 7. Lorenzo Melchiori und Breno sind hingegen im Abstiegskampf. Der Bozner spielte am Wochenende durch, konnte die 0:1-Niederlage bei Real Calepina aber auch nicht verhindern. Im Kreis C der Serie D wurde Andrea Isufaj bei Ambrosiana etwa 10 Minuten vor Schluss eingewechselt. Das Spiel bei Calcio Caldiero Terme endete 0:0. Ambrosiana befindet sich im Kampf um den Klassenerhalt und liegt auf Platz 14.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210