a Fußball

Fabio Bertoldi, der wohl beste Stürmer der Region

Bertoldi, Bacher & Co.: Auch Südtirols Serie-D-Spieler legen los

Am Sonntag geht’s auch in der Serie D wieder um Punkte. Südtiroler Mannschaft wird im heurigen Jahr zwar keine vertreten sein, dafür aber reichlich Spieler aus unserer Provinz.

Vor allem ein Transfer schlug im Sommer hohe Wellen: Fabio Bertoldi , der wohl beste Stürmer der Region, wechselt zu Levico Terme. Seit Mitte August ist auch fix: Der Ausnahmestürmer, der in den vergangenen beiden Jahren beim Bozner FC in der Oberliga 65 Treffer erzielte, wird mit dem Klub aus dem Valsuganatal erstmals in seiner Karriere eine Serie-D-Saison bestreiten. „Ich bin gespannt, werde ohne große Tor-Erwartungen in die Saison gehen und es genießen“, gibt Bertoldi gegenüber SportNews zu Protokoll. „Die Mannschaft wurde fast komplett ausgetauscht, es gibt praktisch 20 neue Spieler. Deshalb ist der Klassenerhalt unser großes Ziel.“ Neben Bertoldi werden mit dem Pusterer Gabriel Brugger und dem FC-Südtirol-Talent Andrea Orsolin zwei weitere Südtiroler für Levico auflaufen.

Der Klassenerhalt – das ist auch das Ziel von Lorenzo Melchiori und seinem neuen Klub Dro. Die Trentiner, die bereits in ihre fünfte Serie-D-Saison in Folge gehen, tüteten den Ligaverbleib im Vorjahr kurz vor Schluss ein und wollen sich auch in diesem Jahr in der vierthöchsten italienischen Liga bestätigen. Melchiori soll mithelfen, dieses Unterfangen zu meistern und wird dabei im Mittelfeld seinen Mann stellen.


Zwei Südtiroler schielen nach oben

Zwei weitere Südtiroler richten ihren Blick indes weiter nach oben. Allen voran Michael Bacher , Neuzugang von Oberliga-Meister AC Trient. Der Klub aus der Nachbarprovinz ist sehr ambitioniert, will bis 2020 in die Serie C vordringen und hat auch heuer eine Mannschaft zusammengestellt, die für einen Play-Off-Platz gut ist. Neben Bacher wurde mit Alessandro Furlan ein weiterer hierzulande bekannter Akteur verpflichtet. Der Mittelfeldmotor war zuletzt ein langjähriges Aushängeschild des FC Südtirol.

Zu guter Letzt wäre da noch Denis Mair . Der Angreifer aus Brixen, der in den vergangenen drei Jahren insgesamt 50 Serie-D-Treffer erzielen konnte, stürmt künftig für Savona, das im Vorjahr erst im Play-Off-Finale an Massese gescheitert war und heuer einen neuen Anlauf in Richtung Serie C wagt. Mair ist jedenfalls schon in Trefferlaune: Beim 3:2-Pokalsieg am vergangenen Wochenende konnte der Stürmer bereits einnetzen.





Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210