a Fußball

Michael Osti war Hauptakteur einer turbulenten Schlussphase (Foto: D. Runggaldier)

Das Leid und Freud des Michael Osti - Die Torjägerliste

Er zählt zu den treffsicherten Stürmern der Liga und stand am Mittwoch beim siebten Landesliga-Spieltag aufgrund dreier äußerst kurioser Minuten neuerlich im Mittelpunkt. Die Rede ist von Michael Osti.

Das Spitzenspiel zwischen Weinstraße Süd und Eppan schien so, als würde es für die Gäste aus dem Überetsch ein böses Ende nehmen. Mit einem Mann mehr auf dem Feld gerieten sie 13 Minuten vor Schluss mit 0:1 ins Hintertreffen. Dann jedoch zündeten die Eppaner - unter der Leitung von "Pyrotechniker" Michael Osti - ein Feuerwerk, das es in sich hatte. Allerdings brannte längst nicht alles nach Plan: Zwar erzielte Arber Lekiqi in der 78. Minute postwendend das 1:1, doch nur eine Minute später besagter Osti mit einem Elfmeter an Weinstraße-Goalie Donato. Das Entsetzen auf Seiten der Eppaner war groß, dauerte allerdings nur drei Minuten. Denn dann schreitete Osti erneut zum Punkt, nachdem er kurz zuvor von Donato gefoult wurde. Dieses Mal zündete der Bozner Stürmer eine wahre Granate, der Donato nichts entgegenzusetzen hatte. Es war das 2:1-Siegtor. Der Eppaner avancierte so vom großen Verlierer des Spiels zum umjubelten Helden.

Mit seinem fünften Saisontor rückt Osti auch in der Trefferliste der Landesliga weiter nach vorne. Gemeinsam mit vier weiteren Spielern nimmt er im Ranking den dritten Platz ein. Vor ihnen stehen lediglich der Partschinser Armin Rungg (sieben Tore) und "Tormaschine" Lukas Hofer. Der Lana-Angreifer erzielte am Mittwoch sein neuntes Tor im siebten Ligaspiel.

Hier geht's zur vollständigen Torjägerliste der Landesliga!



SN/af

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210