a Fußball

Hannes Kiem wehrt den Ball mit dem Kopf ab (Fotos: Max Pattis) Monzas Igor Radrezza im Zweikampf mit Luca Mazzitelli und Fabian Tait

Der FC Südtirol holt den nächsten 1:0-Sieg

Drei Tage nach dem knappen 1:0 Erfolg bei Unione Venezia hat die „Minimalistentruppe“ von Coach Claudio Rastelli erneut zugeschlagen und mit demselben Ergebnis Monza im heimischen Drusus Stadion besiegt. Den einzigen Treffer eines höhepunktarmen Fußballnachmittags erzielte Marras nach rund einer Stunde. Das Tor hatte es aber in sich.

Coach Rastelli konnte am Samstag im Heimspiel gegen Monza wieder auf den zuletzt gesperrten Martin setzen, außerdem kehrte der Verletzte Tagliani genauso in die Mannschaft zurück, wie der Montaner Michael Cia. Er stand gemeinsam mit Hannes Kiem, Fabian Tait und Manuel Fischnaller als einer von insgesamt vier Südtirolern in der Startelf. Hannes Fink und Gabriel Brugger mussten indessen auf der Ersatzbank Platz nehmen.

In der Anfangsphase war Monza das aktivere Team und nahm die Zügel in die Hand. Richtig klare Torchancen konnte sich der Klub aus der Lombardei aber nicht erspielen. Der FCS zog sich weit zurück und versuchte aus einer stabilen Abwehr heraus zu agieren. Erst in der 17. Minute wurden die Weiß-Roten nach einem schnell vorgetragenen Angriff gefährlich, doch Fischnaller konnte bei der Annahme des Leders entscheidend gestört werden.

Diesem „Aufreger“ folgte wieder gähnende Langeweile im Drusus Stadion. Monza hatte in der Folge wieder viel Ballbesitz, konnte im dichten Abwehrverbund des FC Südtirol aber keine Lücke finden. In der 28. Minute fand Branca eine Lücke in der gegnerischen Abwehr, spielte Manuel Fischnaller an, dessen Linksschuss aber am langen Eck vorbei ging und im Toraus landete.

Zehn Minuten später fanden die Gäste eine gute Möglichkeit vor, als Massoni nach einem Eckball frei zum Kopfball kam, den Ball aber neben Melgratis Kasten setzte. Wenig später war diese trostlose erste Halbzeit im Drusus Stadion zu Ende.


Marras schießt das Goldtor

Nach dem Seitenwechsel war der FCS in der Anfangsphase zwar bemüht, konnte sich jedoch keine klaren Torchancen erarbeiten. Nach und nach flachte das Match wieder ab und ging ähnlich trostlos wie die ersten 45 Minuten weiter. Bis zur 59. Minute, denn da erlöste Manuel Marras die Anhänger der Weiß-Roten im Bozner Drusus Stadion. Mit einem schönen Linksschuss genau in den Winkel gab die Nummer „7“ des FCS Monza-Keeper Viotti das Nachsehen.

In der 68. Minute war Viotti bei einer Chance für Fischnaller auf dem Posten, während Kiem auf der Gegenseite nach einem Anastasi-Schuss Schlimmeres verhinderte und diesen entscheidend abfälschte.

In der Schlussphase drückte Monza auf den Ausgleichstreffer. Doch die Versuche der Gäste waren zu zaghaft, als dass sie Melgrati und seine Vorderleute um Hannes Kiem, den Fels in der Brandung, hätten in Bedrängnis bringen können. Es blieb beim knappen 1:0-Sieg der Weiß-Roten, die damit in der „Englischen Woche“ das Maximum von sechs Zählern mitnahmen.


FC Südtirol – Monza 1:0 (0:0)

FC Südtirol:
Melgrati; Mladen, Martin (ab 76. Ientile), Kiem, Tagliani, Tait, Mazzitelli, Branca, Fischnaller (ab 85. Campo), Marras, Cia (ab 67. Lendric)
Trainer: Claudio Rastelli

Monza: Viotti; Beduschi, Anghileri, Briganti, Massoni, Burrai, Rampi (ab 60. Margiotta), Hetemaj, Anastasi (ab 71. Zigoni), Vita, Radrezza (ab 60. Virdis)
Trainer: Fulvio Pea

Schiedsrichter: Pelagatti aus Arezzo

Tore: 1:0 Marras (59.)

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210