a Fußball

Piergiuseppe Maritato traf für den FC Südtirol (Foto: Pattis)

Der FC Südtirol muss sich Pavia mit 1:2 geschlagen geben - UPDATE

Nach sechs Spielen in Folge ohne Niederlage musste sich der FC Südtirol am Sonntag im Rahmen der 19. Runde der 1. Division Lega Pro erstmals wieder seinem Gegner geschlagen geben. Die Weiß-Roten zogen gegen Pavia mit 1:2 den Kürzeren. In der Tabelle rutscht die Vecchi-Truppe auf den vierten Platz ab und hat mit 30 Zählern vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Lecce. Pavia klettert dank des Sieges über den FCS auf Rang fünf.

Pavia begann das Spitzenspiel des 19. Spieltags gegen den FC Südtirol, der ohne den gesperrten Branca, sowie die verletzten Campo und Clementi auskommen musste, stark. Zunächst strich Berettas Weitschuss nur um Zentimeter am Gehäuse von Marcone vorbei (1.), ehe Cappelletti nur 60 Sekunden später mit einer Rettungsaktion im Strafraum Schlimmeres verhinderte. Bereits in der sechsten Minute gab es für die Gäste die erste kalte Dusche in Form einer Verletzung. Nach einem Zusammenprall im Strafraum des FCS musste Torhüter Richard Gabriel Marcone seinen Platz zwischen den Pfosten räumen, den fortan Matteo Grandi einnahm.

Der nächste Höhepunkt ergab sich in der 19. Minute. Thiam versuchte es mit einem Drehschuss, der jedoch gut und gerne einen Meter neben dem Tor landete. Auf der Gegenseite entschärfte Grandi einen satten Schuss von La Camera mit den Fäusten. Danach passierte lange Zeit herzlich wenig, erst nach 34 Minuten trat Fink eine Ecke, Iacoponi stieg am höchsten und drückte einen Kopfball wenige Zentimeter am Gehäuse Pavias vorbei.

Die Hausherren wurden in der Schlussphase der ersten Halbzeit wieder aktiver. Zunächst versuchte es Di Chiara mit einem Weitschuss von außerhalb des Strafraums, der über die Querlatte ging. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit konnte Bassoli den heranstürmenden Beretta noch ablaufen, ehe in der Nachspielzeit Cesca mit einem sehenswerten Kopfball Grandi prüfte.


Pavia geht sofort in Führung – FCS gleicht postwendend aus

Die zweite Halbzeit begann mit der Führung für Pavia. Cesca gab Grandi sofort nach Wiederanpfiff mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ins Kreuzeck das Nachsehen. Lange durften sich die Hausherren aber nicht über die Führung freuen. Nur fünf Minuten später glich nämlich Maritato für den FCS aus. Furlan luchste einem Spieler Pavias den Ball ab, leitete den Konter ein und passte das Leder in die Mitte des Strafraums, wo die Nummer „9“ des FCS nur noch den Fuß hinhalten musste.

In der 54. Minute hätte Bertoni auf 2:1 für die Weiß-Roten erhöhen können, doch sein Schuss fiel zu zentral aus. Nach etwas mehr als einer Stunde war Kovacsik bei einem Schuss von Thiam auf dem Posten, den der Goalie von Pavia mit den Fußspitzen ins Toraus lenkte.

Auf der Gegenseite machten es die Lombarden besser. Nach einer Flanke von La Camera säbelte Furlan am Ball vorbei, den Statella im langen Eck unterbrachte (63.). 2:1 für Pavia und noch eine knappe halbe Stunde zu spielen.

Doch der Gegentreffer schockte die Vecchi-Truppe, die offensiv nur mehr sehr wenig zustande brachte. Pavia war zunächst dem 3:1 näher, als der FCS dem Ausgleich. So auch in der 82. Minute, als La Camera einen Freistoß nur wenige Zentimeter neben den Pfosten setzte.

Sieben Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hätte Cappelletti nach Vorarbeit von Bertoni dann doch noch ausgleichen können, doch sein Schuss ging über das Gehäuse. In der 89. Minute knallte Martin den Ball an die Querlatte, 60 Sekunden später prüfte Ahmedi den Tormann von Pavia aus kürzester Distanz. In der vierten Minute der Nachspielzeit hätte Bocalon aus einem Getümmel heraus ausgleichen können, doch auch sein Schuss fiel zu zentral aus. Das war gleichzeitig auch die letzte Aktion dieser Partie.


PAVIA – FC SÜDTIROL 2:1 (0:0)

Pavia (4-4-2): Kovacsik; Meregalli, D’Orsi, Fasano; Capogrosso, Statella, La Camera (89. Redaelli), Di Chiara, Lussardi; Cesca, Beretta.
Trainer: Giorgio Roselli

FC Südtirol (4-3-3): Marcone (6. Grandi); Iacoponi, Cappelletti, Bassoli, Martin; Furlan (67. Ahmedi), Bertoni, Uliano; Fink, Maritato (77. Bocalon), Thiam.
Trainer: Stefano Vecchi

Schiedsrichter: Tiziano Reni aus Pistoia

Tore: 1:0 Cesca (46.), 1:1 Maritato (51.), 2:1 Statella (63.)

Rote Karte: Giorgio Roselli (77.), Trainer von Pavia


1. Division Lega Pro, 19. Spieltag:

Tritium - San Marino 2:5
AlbinoLeffe - Cremonese 1:1
Lecce - Cuneo 2:0
Trapani - Feralpisalò 4:1
Portogruaro - Lumezzane 2:1
Pavia - FC Südtirol 2:1
Treviso - Virtus Entella 0:0
Reggiana - Carpi (am Montag, 14. Jänner um 20.45)
Spielfrei: Como


Die Tabelle:

1. Lecce 34 Punkte
2. Trapani 32
3. Carpi 30
4. FC Südtirol 30
5. Pavia 29
6. Virtus Entella 27
7. San Marino 25
8. Lumezzane 23
9. Cuneo 23
10. Cremonese 22
11. Portogruaro 18**
12. Feralpisalò 18
13. Como 17*
14. AlbinoLeffe 16***
15. Reggiana 15
16. Tritium 9
17. Treviso 8*
* -1 Strafpunkt
** -2 Strafpunkt
*** - 10 Strafpunkte

Autor: sportnews