a 1. Bundesliga

Oliver Kahn kann die Aussagen von Mats Hummels nach dem Dortmund-Spiel nicht nachvollziehen. © SID / ODD ANDERSEN

Kahn nach Hummels-Aussage: „Stimmt es im Kopf nicht“

Als Mats Hummels eine Erkältung als Grund für seine haarsträubenden Fehler beim 2:3 des FC Bayern bei Borussia Dortmund anführte, traute Oliver Kahn seinen Ohren kaum.

„Da frage ich mich, was in den Spielern vorgeht“, sagte Kahn nach einem langen Kopfschütteln im „ZDF-Sportstudio“ : „Man muss sich doch nachher nicht hinstellen und sagen, man war krank. Das interessiert keinen. Da stimmt es beim einen oder anderen im Kopf nicht.“

Kovac rechtfertigt Hummels-Einsatz

Hummels war nach eigener Aussage nicht richtig fit, wollte aber trotzdem unbedingt spielen. „Ich ärgere mich, dass ich es gemacht habe“, sagte er später. Vor allem darüber, „dass ich zur Halbzeit nicht spätestens gesagt habe, es macht keinen Sinn. Weil alles so ein bisschen dumpf und verschwommen im Kopf ist. Dann ist das bei einem Spiel auf so hohem Niveau schwer umzusetzen. Ich lebe normalerweise davon, dass ich schnell denke, dass war heute zweimal nicht der Fall, ganz schlimm.“

Bayern-Innenverteidiger Mats Hummels (rechts) gab gegen den BVB eine schwache Figur ab. © APA/afp / CHRISTOF STACHE


Die Frage bleibt, warum Bayern-Coach Niko Kovac Hummels trotzdem einsetzte. „Unsere Ärzte haben ihm ein Medikament verabreicht, und es hieß, es sei alles okay. Ich habe ihn gefragt: „Bist Du sicher, dass du spielen kannst?„ Und er sagte ja. Sonst hätten wir ihn nicht wieder rausgeschickt.“

Autor: dpa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210