a 1. Bundesliga

Rudi Assauer wurde am Dienstag in Herten beigesetzt © FIRO/SID

Rudi Assauer beigesetzt

Der am vergangenen Mittwoch verstorbene langjährige Schalke-Manager Rudi Assauer ist am Dienstag im engsten Familienkreis und in Anwesenheit einiger langjährigen Weggefährten beigesetzt worden.

Nach der Trauerfeier in der Kapelle der RuhestätteNatur am Schloss Westerholt wurde die Urne mit den sterblichen Überresten in den nahegelegenen Friedwald getragen, wo eine Baumbestattung vollzogen wurde. Unter den Trauergästen befanden sich Schalke-Legende Klaus Fichtel, Schalkes Jahrhunderttrainer Huub Stevens sowie Assauer-Freund Reiner Calmund.

Am Freitag findet ab 11.00 Uhr in der Propsteikirche St. Urbanus in Gelsenkirchen-Buer eine öffentlichen Gedenkfeier für Assauer statt, zu der Fußball-Bundesligist Schalke 04 eingeladen hat. Ebenso wie Vertreter des Vizemeisters wollen auch Abordnungen von Borussia Dortmund und Werder Bremen dem Kultmanager gedenken. Assauer hatte für Schalke und den BVB gespielt, ehe er in Bremen seine Manager-Karriere startete.

Seit Samstag liegt im Haupteingang der Arena ein Kondolenzbuch aus. Nach der Gedenkfeier sind alle Besucher in die Veltins-Arena zu Bier und Bratwurst eingeladen.

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210