a 1. Bundesliga

Paco Alcacer dreht nach dem Siegtreffer jubelnd ab, Manuel Neuer (links) versteht die Welt nicht mehr. © APA/afp / INA FASSBENDER

Spektakulärer Sieg: BVB stürzt Bayern ins Tal der Tränen

Borussia Dortmund hat den FC Bayern München im Kracher der Runde mit 3:2 niedergekämpft und den Vorsprung auf den Titelverteidiger in der Fußball-Bundesliga auf sieben Punkte ausgebaut.

Dem FC Bayern droht der Verlust seiner jahrelangen Vormachtstellung im deutschen Fußball. Nach zuletzt sechs Meisterschaften in Serie scheint der Erzrivale Borussia Dortmund auf gutem Weg, dem Rekordmeister den Rang abzulaufen. Mit dem 3:2 im hochklassigen Bundesliga-Gipfel vergrößerte der Tabellenführer den Abstand zu den Münchnern auf sieben Punkte. Vor 81 365 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park sorgten am Samstag Marco Reus (49./Foulelfmeter/67.) und Paco Alcácer (71.) für den Sieg der Borussia.

© APA/afp / CHRISTOF STACHE

Traf doppelt – das war am Ende aber zu wenig: Robert Lewandowski.


Die bereits dritte Niederlage im elften Saisonspiel dürfte in München für neue Unruhe sorgen und die Stellung von Trainer Niko Kovac weiter schwächen. Selbst eine zweimalige Führung durch Robert Lewandowski (26./52.) konnte die Schlappe nicht abwenden.
Bayern dominieren in erster Hälfte
Und das, obwohl der FC Bayern von Beginn an die Regie übernahm. Vor allem über die beiden Außenpositionen übten die Münchner mächtig Druck auf die BVB-Defensive aus. Das wurde schnell belohnt: Nach Flanke von Serge Gnabry war der ehemalige Dortmunder Lewandowski per Kopf zur Stelle und sorgte aus kurzer Distanz mit seinem sechsten Saisontreffer für die Führung der Gäste. Auch ansonsten hatte die Kovac-Truppe alles im Griff, wie auch ein Torschussverhältnis von 6:1 zeigt.
Reus und Joker drehen die Partie

© APA/afp / INA FASSBENDER

Marco Reus trifft vom Punkt aus.

Ein Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Manuel Gräfe kurz nach dem Wiederanpfiff nach Foul von Bayern-Torhüter Manuel Neuer an Reus brachte die Borussia urplötzlich zurück ins Spiel. Doch die Freude über den sicher verwandelten Strafstoß von Reus währte nur drei Minuten. BVB-Schreck Lewandowski stellte die alte Führung wieder her, als er eine Flanke von Joshua Kimmich aus kurzer Distanz ins Tor köpfte.

© APA/afp / PATRIK STOLLARZ

Der entscheidende Moment: Paco Alcacer überlupft Manuel Neuer.


Den neuerlichen Rückschlag steckte die Borussia mit erstaunlicher Moral weg. Mit sehenswertem Hochgeschwindigkeitsfußball drehte sie die Partie. Ausgerechnet Reus, der zuvor einige Chancen vergeben hatte, traf mit einem platzierten Schuss zum Ausgleich. Sechs Minuten später schloss Joker Alcácer einen Konter mit seinem achten Saisontreffer ab. Der Sieg der Borussia war somit in trockene Tücher gewickelt – auch, weil den Bayern in der letzten Minute ein Tor von Lewandowski zurecht wegen Abseits aberkannt wurde.

Borussia Dortmund – Bayern München 3:2
Borussia Dortmund: Hitz – Piszczek, Akanji, Zagadou, Hakimi – Witsel, Weigl (46. Dahoud) – Sancho, Reus, Bruun Larsen (82. Delaney) – M. Götze (59. Alcácer)

Bayern München: Neuer – Kimmich, Boateng, Hummels (65. Süle), Alaba – Müller (82. Wagner), Javi Martinez, Goretzka – Gnabry (74. Sanches), Lewandowski, Ribéry

Tore: 0:1 Lewandowski (26.), 1:1 Reus (49./Foulelfmeter), 1:2 Lewandowski (52.), 2:2 Reus (67.), 3:2 Alcácer (73.)

Beste Spieler: Reus, Dahoud / Kimmich, Lewandowski


Die Übersicht zu den Nachmittagsspielen gibt es hier.


Begegnungen
  • 09.11.18

    Hannover 96

    2 : 1

    VfL Wolfsburg

  • 10.11.18

    1899 Hoffenheim

    2 : 1

    FC Augsburg

  • 10.11.18

    Bor. Dortmund

    3 : 2

    Bayern München

  • 10.11.18

    Werder Bremen

    1 : 3

    Bor. M. Gladbach

  • 10.11.18

    SC Freiburg

    1 : 2

    FSV Mainz 05

  • 10.11.18

    Fortuna Düsseldorf

    4 : 1

    Hertha BSC Berlin

  • 10.11.18

    1. FC Nürnberg

    0 : 2

    VfB Stuttgart

  • 11.11.18

    RB Leipzig

    3 : 0

    Bayer Leverkusen

  • 11.11.18

    Eintracht Frankfurt

    3 : 0

    FC Schalke 04



Tabelle
SPGUVTVP
1. Bor. Dortmund1183033:1227
2. Bor. M. Gladbach1172226:1323
3. RB Leipzig1164122:922
4. Eintracht Frankfurt1162326:1320
5. Bayern München1162320:1420
6. 1899 Hoffenheim1161424:1519
7. Werder Bremen1152419:1917
8. Hertha BSC Berlin1144316:1716
9. FSV Mainz 05114349:1215
10. FC Augsburg1134419:1813
11. SC Freiburg1134415:1813
12. VfL Wolfsburg1133515:1712
13. Bayer Leverkusen1132616:2411
14. FC Schalke 04113178:1510
15. 1. FC Nürnberg1124511:2410
16. Hannover 961123614:229
17. Fortuna Düsseldorf1122710:258
18. VfB Stuttgart112278:248

Autor: dpa/det

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210