a Deutschland

Niklas Süle (hier gegen Hertha-Torschütze Maximilian Mittelstädt) zog mit Bayern in das Viertelfinale ein. © APA/afp / TOBIAS SCHWARZ

Bayern müht sich in das Viertelfinale

Glanzleistung hat der FC Bayern in Berlin keine abgeliefert. Doch am Ende der 120 Spielminuten steht der Einzug in das DFB-Viertelfinale fest.

In der Verlängerung hat Bayern den Gastgeber Hertha BSC schlussendlich besiegen können. Die Berliner hatten den Münchnern das Leben zuvor schwergemacht und mit Davie Selke den 2:2-Ausgleich, der für die Verlängerung reichte, erzielt. Maximilian Mittelstädt hatte die Berliner nach drei Minuten in Führung gebracht, doch Serge Gnabry glich postwendend aus (7.).

Der Nationalspieler war es dann auch, der Bayern kurz nach Wiederanpfiff in Führung brachte (49.). Ein grober Schnitzer von Mats Hummels brachte Hertha den Ausgleich zum 2:2 (67.). In der Verlängerung erzielte Kingsley Coman den entscheidenden Treffer (98.), der zum Einzug in das Viertelfinale reichte.

Mit Augsburg, Leipzig und Schalke sind drei weitere Mannschaften in das Viertelfinale eingezogen. Mit dem HSV und Paderborn sind am Dienstag zwei Zweitligisten in die Runde der letzten acht Mannschaften eingezogen.

DFB-Pokal: Ergebnisse vom Mittwoch

Holstein Kiel – Augsburg 0:1
RB Leipzig – Wolfsburg 1:0
Hertha BSC – Bayern München
Schalke 04 – Fortuna Düsseldorf 4:1

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210