a Deutschland

Jadon Sancho herzt den Matchwinner: Erling Haaland © APA/afp / LEON KUEGELER

Haaland vertagt Bayerns Meisterfeier

Borussia Dortmund hat die 30. deutsche Fußball-Meisterschaft für den FC Bayern mit einem Last-Minute-Sieg zumindest vorerst verhindert.

Der lange phlegmatische und enttäuschende BVB siegte bei Fortuna Düsseldorf am Samstag 1:0 (0:0) - dadurch kann der FC Bayern seinen achten Titel in Serie frühestens am Dienstag perfekt machen. Dem eingewechselten Erling Haaland (90.+5) gelang kurz vor dem Abpfiff per Kopf noch das Tor, durch das sich die Schwarz-Gelben keine Sorgen mehr um die Champions-League-Qualifikation machen müssen.


Die Fortuna schien lange auf Kurs Richtung eines Bonuspunktes im Abstiegskampf, hielt ihr kompaktes Verteidigen aber nicht durch. Der Vorsprung auf Werder Bremen auf dem Abstiegsplatz beträgt nur noch ein Tor. Ein Treffer von Raphael Guerreiro (66.) wurde zurückgepfiffen, weil dem Dortmunder Europameister der Ball gegen den Oberarm geprallt war. Der Düsseldorfer Steven Skrzybski (81. und 90.) traf zweimal den Pfosten.

Eintracht Frankfurt hatte Grund zur Freude. © APA/afp / JOHN MACDOUGALL


Eintracht Frankfurt hat unterdessen das Halbfinal-Aus im DFB-Pokal gut verkraftet und sich von letzten Abstiegssorgen befreit. Drei Tage nach der Pokal-Niederlage bei Bayern München gewannen die Hessen bei Hertha BSC 4:1 (0:1) und zogen in der Tabelle an den Berlinern vorbei. Beide Teams haben im Kampf um die Europa-League-Qualifikation nur Außenseiterchancen.

Der Aufschwung der Hertha unter Trainer Bruno Labbadia ist derweil vorerst beendet. Die Blau-Weißen, die nach der Roten Karte für Dedryck Boyata (45., Notbremse) die zweite Hälfte in Unterzahl bestritten, kassierten die zweite Niederlage nacheinander. Angreifer Krzysztof Piatek (24.) brachte Hertha BSC nach einer gelungenen Einzelaktion in Führung. Bas Dost (51.), Andre Silva (62., 87.) und Evan N'Dicka (68.) drehten das Spiel für Frankfurt.
Freiburg wahrt Europa-League-Chancen
Der SC Freiburg hat mit seinem Dauercoach Christian Streich seine Chancen auf eine Qualifikation für die Europa League gewahrt. Einen Tag nach der Vertragsverlängerung des Trainers erkämpften sich die Gäste beim Mitkonkurrenten VfL Wolfsburg nach 0:2-Rückstand ein 2:2 (1:2) und verkürzten den Rückstand zum Tabellensiebten 1899 Hoffenheim auf einen Punkt.

In der 14. Minute war Wout Weghorst mit einem Flachschuss für Wolfsburg erfolgreich, wenig später legte der Niederländer per Foulelfmeter das 2:0 nach (27.). Nach diesem Doppelschlag stehen bereits 14 Tore auf seinem Saisonkonto. Der Anschlusstreffer für die Badener gelang Nicolas Höler (43.) per Kopf, ehe Roland Sallai, ebenfalls mit einem Kopfball, Sekunden nach den Pausenpfiff bereits den Endstand herstellte (46.).
Union und Werder mit Big Points
Union Berlin hat dagegen den Bann im Abstiegskampf gebrochen und darf nun beinahe schon für die nächste Saison in der Fußball-Bundesliga planen. Im Aufsteigerduell beim 1. FC Köln feierten die Köpenicker mit 2:1 (1:0) ihren ersten Sieg seit Ende Februar, drei Spiele vor Schluss wuchs der Abstand auf die Abstiegszone damit auf komfortable sieben Zähler an. Für die punktgleichen Kölner setzte sich der Sinkflug seit der Coronapause indes ungebremst fort.

Der plötzlich torhungrige Traditionsklub Werder Bremen schöpft auch neue Hoffnung, der Abstieg des Bundesliga-Schlusslichts SC Paderborn ist hingegen praktisch besiegelt. Die stark gefährdeten Hanseaten von Trainer Florian Kohfeldt ließen beim 5:1 (3:0) im Abstiegsgipfel in Ostwestfalen ihre Offensivflaute hinter sich und dürfen nun punktgleich mit Fortuna Düsseldorf im Kampf um den Klassenerhalt wieder hoffen.

Die Ergebnisse:

Begegnungen
  • 12.06.20

    1899 Hoffenheim

    0 : 2

    RB Leipzig

  • 13.06.20

    Fortuna Düsseldorf

    0 : 1

    Bor. Dortmund

  • 13.06.20

    Bayern München

    2 : 1

    Bor. M. Gladbach

  • 13.06.20

    Hertha BSC Berlin

    1 : 4

    Eintracht Frankfurt

  • 13.06.20

    SC Paderborn

    1 : 5

    Werder Bremen

  • 13.06.20

    VfL Wolfsburg

    2 : 2

    SC Freiburg

  • 13.06.20

    1. FC Köln

    1 : 2

    1. FC Union Berlin

  • 14.06.20

    FC Schalke 04

    1 : 1

    Bayer Leverkusen

  • 14.06.20

    FSV Mainz 05

    0 : 1

    FC Augsburg



Die Tabelle:

SPGUVTVP
1. Bayern München31234492:3173
2. Bor. Dortmund31206582:3566
3. RB Leipzig311711377:3262
4. Bayer Leverkusen31176857:4157
5. Bor. M. Gladbach31175958:3856
6. VfL Wolfsburg311210944:3846
7. 1899 Hoffenheim311271242:5243
8. SC Freiburg311191141:4342
9. FC Schalke 04319121036:4839
10. Eintracht Frankfurt311151553:5638
11. Hertha BSC Berlin311081344:5538
12. 1. FC Köln311051648:5935
13. FC Augsburg31981442:5735
14. 1. FC Union Berlin311051637:5435
15. FSV Mainz 0531941839:6331
16. Fortuna Düsseldorf316101533:6128
17. Werder Bremen31771735:6428
18. SC Paderborn31481934:6720

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210