a Deutschland

Timo Werner (2.v.l.) schoss Leipzig in Führung © APA/afp / STEFAN PUCHNER

Leipzig löst in der 120. Minute das Halbfinalticket

RB Leipzig darf dank Marcel Halstenberg weiter von der ersten großen Trophäe der Vereinsgeschichte träumen.

Die Mannschaft von Ralf Rangnick setzte sich im Pokal-Viertelfinale bei Bundesliga-Konkurrent FC Augsburg knapp mit 2:1 nach Verlängerung durch und steht erstmals im Halbfinale, das am 23. oder 24. April stattfindet. Der FCA verpasste nach 2010 die zweite Teilnahme an der Vorschlussrunde und kann sich nun voll auf den Abstiegskampf in der Liga konzentrieren.

Halstenberg (120.+1) sorgte per Handelfmeter für die späte Entscheidung, Michael Gregoritsch hatte den Ball zuvor klar mit dem Arm berührt. In der regulären Spielzeit hatte Timo Werner (74.) den Viertelfinal-Neuling zunächst in Führung gebracht, vorausgegangen war ein Patzer des Ex-Leipzigers Georg Teigl. Alfred Finnbogason (90.+4) erzwang aber die Verlängerung.

Leipzig bleibt damit nach dem elften Pflichtspiel ohne Niederlage (acht Siege) auf Erfolgskurs. Die „Roten Bullen“ haben als Tabellendritter auch die Teilnahme an der Champions League fest im Visier. Am Samstag will Leipzig bei Bayer Leverkusen seine Ambitionen weiter unterstreichen.

Dem FCA, der sich mit fünf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz weiter in einer prekären Situation befindet, steht am Sonntag das schwere Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim bevor.

Bereits am frühen Dienstagabend hatte der HSV die Viertelfinal-Hürde Paderborn genommen ( SportNews berichtete).

Autor: sid/fop

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210