a Deutschland

Der großgewachsene Max Reinthaler (rechts im Bild) steht mit Hansa Rostock vor dem Aufstieg. © Hansa Rostock

Reinthaler und Rostock hoffen auf Aufstiegsparty mit Fans im Stadion

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock – mit dem Algunder Max Reinthaler – steht vor der Rückkehr in die zweite Liga. Den möglichen Aufstieg will Hansa am Pfingstsamstag mit 7500 Fans im Ostseestadion feiern.

Verein, Hansestadt und Polizei hätten ein gemeinsames Konzept für ein Spiel mit Zuschauern vorgelegt, berichtete die „Ostsee-Zeitung“ (Samstag). „Ja, die Gespräche über ein Saisonfinale vor Fans laufen“, sagte Innenminister Torsten Renz (CDU) der Zeitung und meinte: „Ich würde es begrüßen, wenn es uns gelingt, das umzusetzen.“


Beim letzten Heimspiel der Saison am 22. Mai (13.30 Uhr) gegen den VfB Lübeck sollen Zuschauer mit dabei sein dürfen. Entsprechende Planungen hätten jetzt sowohl die Hansestadt als auch die Landesregierung bestätigt, schrieb die „Ostsee-Zeitung“. Die Initiative, die Fans ins Stadion zu holen, soll aus dem Innenministerium gekommen sein. Bedingung: Jeder Zuschauer, der bei der möglichen Aufstiegssause mit dabei sein darf, müsse vorher getestet werden und müsse sich auch registrieren lassen.

„Wenn Hansa aufsteigt, wird gefeiert.“
Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen


Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen sagte: „Wenn Hansa aufsteigt, wird gefeiert. Wir haben nun die Wahl: Wollen wir viele kleine, diffuse Partys oder eine große mit klaren Regeln? Ich bin für die große Feier im Stadion. Die bedeutet deutlich weniger Risiko.“ Sowohl die Polizei als auch das Gesundheitsamt würden das genauso sehen, meinte der Politiker.

Der parteilose Oberbürgermeister hat als Corona-Manager mit unkonventionellen Methoden deutschlandweit für Aufsehen gesorgt. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Personen, die sich bezogen auf 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen mit Corona infizierten, lag am Freitag in Rostock bei 49,7.

Hansa könnte bereits Aufstieg klarmachen

Hansa spielt an diesem Samstag (14.00 Uhr) bei der SpVgg Unterhaching und will Aufstiegsrang zwei in der 3. Fußball-Liga festigen. Der ehemalige Bundesligist könnte bereits am Wochenende als Aufsteiger feststehen. Dazu muss das Team von Trainer Jens Härtel beim Tabellenletzten gewinnen und die beiden Mitrivalen FC Ingolstadt am Samstag beim MSV Duisburg sowie der TSV 1860 München am Sonntag daheim gegen Bayern München II müssen jeweils unentschieden spielen oder verlieren.

Der Algunder Maximilian Reinthaler stand zuletzt nach einer langen Verletzungspause nicht im Drittliga-Kader. Nach über 4 Monaten Pause hatte er erst Ende März in einem Testspiel sein Comeback gegeben.

Hier gibt es ein ausführliches Interview mit dem Südtiroler Fußballprofi.

Autor: dpa/am

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210