a Deutschland

Hansi Flick soll dem FC Bayern weiterhin erhalten bleiben. © APA/afp / FRANCK FIFE

Rummenigge über Trainer Flick: „Wir wären ja verrückt“

Karl-Heinz Rummenigge hat sich nach einem Gespräch mit DFB-Präsident Fritz Keller erstmals zu den Spekulationen um die Zukunft von Hansi Flick geäußert und dabei die Position des FC Bayern sehr deutlich herausgestellt.

Der Rekordmeister will die gerade erst begonnene Ära mit dem 56-jährigen Flick, der nach der Rücktrittsankündigung von Bundestrainer Joachim Löw (61) nach der Europameisterschaft in diesem Sommer als Nachfolger gehandelt wird, unbedingt über das Saisonende hinaus fortsetzen. „Wir wären ja verrückt, wenn wir jetzt unseren Trainer vorzeitig gehen lassen würden“, sagte Rummenigge am Montag.


„Ich möchte daran erinnern, dass wir gerade die erfolgreichste Zeit in der Geschichte des FC Bayern erleben. Die Mannschaft mit Trainer Hansi Flick an der Spitze hat in den vergangenen Monaten sechs Titel gewonnen und damit etwas Historisches geschafft“, sagte Rummenigge. Am Mittwoch empfängt der Titelverteidiger in der Königsklasse Lazio nach einem 4:1 in Italien zum Achtelfinal-Rückspiel. „Zudem spielt die Mannschaft sehr attraktiven Fußball“, bemerkte Rummenigge bei seiner neuerlichen Laudatio auf Erfolgscoach Flick.

Im Gegensatz zu Liverpool-Coach Jürgen Klopp hat Flick bislang ein klares „Nein“ zum Bundestrainer-Job ab Sommer nicht ausgesprochen. „Ich kümmere mich nicht um die Dinge, die außen herum sind. Ich möchte hier bei Bayern München noch sehr erfolgreich arbeiten und mehrere Titel gewinnen“, sagte der 56-Jährige zuletzt. Spekulationen, „wie meine Zukunft aussieht, verbieten sich“, fügte er hinzu

Autor: dpa/cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210