a Deutschland

Ex-Nationalspieler Wagner kritisiert soziale Medien © pixathlon/SID

Sandro Wagner über soziale Medien: „Stumpf, asozial, krank“

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Sandro Wagner hat den Umgang mit sozialen Medien sowie die Arroganz einiger seiner Kollegen kritisiert.

„Soziale Medien sind für mich ein ganz großes Übel. Wie dort miteinander umgegangen wird, so stumpf, asozial, sinnlos“, sagte der 31 Jahre alte Mittelstürmer dem Nachrichtenportal t-online.de . Er ergänzte: „Ich finde diese Entwicklung krank.“

Als Familienvater sieht der für Tianjin Teda in China spielende Wagner „die Gefahr, dass unsere Kinder immer dümmer und letztlich auch unglücklicher werden. Weil sie falschen Vorbildern hinterher eifern, die eine glatt geleckte Glamour-Welt vorheucheln.“

Auch die Selbst-Inszenierung einiger Fußballprofis hält er für übertrieben: „Ich finde das immer ein wenig befremdlich, wenn Kollegen das ganze Wohnzimmer wie ein Fußball-Museum dekorieren.“ Stattdessen plädiere er dafür, sich nicht so wichtig zu nehmen: „Wir sind als Menschen nicht anders als beispielsweise diejenigen, die für acht Euro in der Stunde unsere ältere Generation pflegen.“

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210