a Deutschland

Mark van Bommel ist seit dieser Saison Trainer in Wolfsburg. © ANSA / SASCHA STEINBACH

Wechselfehler: Wolfsburg muss zittern

Der VFL Wolfsburg hat das Pokalspiel gegen Preußen Münster zwar gewonnen, aufgrund eines Wechselfehlers von Coach Mark van Bommel müssen die Wölfe aber um den Einzug in die nächste Runde bangen.

Viertligist Münster will sich bei der Entscheidung über einen möglichen Einspruch gegen die Wertung des verlorenen Cupspiels gegen den VfL Wolfsburg nicht unter Druck setzen lassen. Ein Clubsprecher sagte am Montag in der Früh, die Entscheidung darüber werde „sicher noch einige Stunden“ dauern. Demnach hatten die Gespräche zu dem Zeitpunkt noch gar nicht begonnen. Zudem müsse die Frage in verschiedenen Gremien diskutiert werden, hieß es.


Die Preußen hatten am Sonntag in der ersten Runde des DFB-Pokals unglücklich mit 1:3 nach Verlängerung gegen den Champions-League-Teilnehmer Wolfsburg verloren. Josip Brekalo hatte den Bundesligisten mit seinem Ausgleichstor in der letzten Minute der regulären Spielzeit erst in die Verlängerung gerettet. Dort hatten die Niedersachsen zwar zwei Tore erzielt, doch Trainer Mark van Bommel wechselte in der Verlängerung auch noch weitere drei Spieler ein und vollzog damit insgesamt sechs Wechsel.

Anders als etwa noch bei der Europameisterschaft ist dies im DFB-Pokal aber auch bei Spielen, die in die Verlängerung gehen, nicht erlaubt. Möglich sind maximal fünf Wechsel.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210