a Fußball

Szalai brachte die TSG in der Verlängerung in Führung © PIXATHLON/SID

DFB-Pokal: Hoffenheim zittert sich in Runde 2

Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat seine Pflichtaufgabe in der ersten Runde des DFB-Pokals mit Glück gelöst und ein frühes Aus wie in den vergangenen Jahren nur mit Mühe verhindert.

Die Mannschaft des neuen Trainers Alfred Schreuder kam beim Drittligisten Würzburger Kickers erst im Elfmeterschießen zu einem 5:4-Erfolg. Nach 120 Minuten hatte es 3:3 (2:2, 1:0) gestanden. Für die TSG war in den vergangenen 4 Jahren spätestens in der 2. Pokalrunde Endstation gewesen.

Eine Woche vor dem Bundesligastart bei Eintracht Frankfurt brachte Pavel Kaderabek die TSG in der 29. Minute gegen den lange biederen Drittliga-17. in Führung. Neuzugang Ihlas Bebou erhöhte zum 2:0 (54.). Hoffenheimer Nachlässigkeiten brachten Würzburg aber ins bis dahin einseitige Spiel zurück. Fabio Kaufmann (68.) und Albion Vrenezi (75.) per Foulelfmeter glichen aus. Dem eingewechselten Adam Szalai (99.) gelang in der Verlängerung vor 10.000 Zuschauern das 3:2 für den Erstligisten, Luca Pfeiffer (114.) traf aber erneut zum Ausgleich.

Im Elfmeterschießen avancierte Oliver Baumann zum Matchwinner. Der TSG-Torhüter parierte gegen Kaufmann und Hendrik Hansen. Für die Kickers blieben 175.500 Euro als Trostpflaster.


DFB-Pokal, 1. Runde

Würzburger Kickers – TSG Hoffenheim 3:4 n.E.
Tore:
0:1 Kaderabek (29.), 0:2 Bebou (54.), 1:2 Kaufmann (68.), 2:2 Vrenezi (75.), 2:3 Szalai (99.), 3:3 Pfeiffer (114./Elfmeter)

SSV Ulm 1846 – 1. FC Heidenzheim 0:2
Tore:
0:1 Leipertz (7.), 0:2 Schnatterer (72./Elfmeter)

KSV Baunatal – VfL Bochum 2:3
Tore:
0:1 Ganvoula (18./Elfmeter), 1:! Blahout (32.), 2:1 Scharder (45.+3), 2:2 Ganvoula (70.), 2:3 Ganvoula (73.)

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210