a Fußball

Fabian Tait kehrt wahrscheinlich in die Startelf zurück (FotoBordoniSport)

Die FCS-Aufholjagd soll gegen Parma weitergehen

Seit drei Runden ist der FC Südtirol nun schon ungeschlagen. Wenn am Donnerstag, 8. Dezember im heimischen Drusus Stadion Parma mit dem ehemaligen FCS-Spieler Manuel Scavone zu Gast ist (Anpfiff um 14.30 Uhr), dann soll diese positive Serie weiter ausgebaut werden.

Parma nimmt in der Tabelle der Lega Pro aktuell Rang acht ein. Mit 26 Punkten haben die Gelb-Blauen acht Zähler mehr auf dem Konto, als die Weiß-Roten. Allerdings läuft der Motor beim ehemaligen Serie-A-Club derzeit überhaupt nicht rund: Calaiò und Co. holten in den letzten vier Partien nur zwei magere Punkte, den letzten am vorigen Sonntag zu Hause im Tardini Stadion gegen Bassano. Auswärts hat Parma bisher aber nur ein Spiel verloren und zwar gegen Ancona vor zwei Wochen. Der FCS hingegen ist heimstark, hat 13 der 18 bisher erkämpften Punkte im Drusus Stadion geholt.

Gegen Parma kann Trainer Viali weder auf den gesperrten Sarzi noch auf die Verletzen Packer und Lomolino zählen. Nachdem er seine Sperre abgesessen hat, wird Fabian Tait hingegen aller Voraussicht nach wieder in der Startelf stehen. Bei Parma steht mit dem Bozner Manuel Scavone ein ehemaliger FCS-Profi unter Vertrag. Der 29-Jährige streifte sich 124 Mal das Trikot des FC Südtirol über und schoss dabei 20 Tore. Elf dieser zwanzig Treffer schoss Scavone in der Saison 2009/2010, als die Weiß-Roten den historischen Aufstieg in die damalige Serie C1 schafften.


Turbulente Wochen beim ehemaligen UEFA-Cup-Sieger

Einen Europapokal der Pokalsieger, zwei Uefa Cups, einen Uefa Super Cup, drei Italien Cups, einen Italienischen Supercup und viele gute Platzierungen in der Serie A sind die Ausbeute von Parma in seiner langen Vereinsgeschichte. In den 1990er-Jahren gehörte Parma zu den „sette sorelle“, also jener italienischen Mannschaften, die nach nationalen aber auch internationalen Trophäen griffen.

Die Mannschaft aus der Emilia Romagna feierte früher große Erfolge und will so schnell wie möglich in die höchste italienische Spielklasse zurückkehren, wo man bis vor kurzem zu Hause war. Finanzielle Probleme, ein unausweichlicher Konkurs und der Absturz in den Amateurfußball prägten Parma im Jahr 2015.

Die Gelblauen sind mit dem Ziel, sofort in die Serie B aufzusteigen, in die heurige Lega Pro Saison gestartet. Im Kader der Emilianer sind neben Scavone weitere hochkarätige Spieler zu finden die früher in der Serie A und Serie B kickten. Unter ihnen der Kapitän Alessandro Lucarelli, der Verteidiger Michele Canini und die Stürmer Felice Evacuo und Emanuele Calaiò. Letzterer schoss 154 Tore in seiner Karriere, 34 davon in höchsten italienischen Spielklasse und 92 in der Serie B.


D'Aversa soll es jetzt richten


In den letzten Wochen gab es einige Neuerungen in der Führungsetage von Parma. Trainer Luigi Apolloni, Sportdirektor Lorenzo Minotti und der Leiter des technischen Bereichs Andrea Galassi wurden entlassen. Der Präsident Nevio Scala trat unterdessen zurück. Letztes Wochenende wurde zudem Interimstrainer Stefano Morrone nach nur zwei Spielen wieder seiner Aufgaben entbunden. Parma entschied sich daraufhin den Ex-Trainer von Virtus Lanciano, Roberto D’Aversa, zu verpflichten.

Bei seinem Debüt in Bozen muss der Trainer auf den gesperrten Alessandro Lucarelli verzichten, zudem fehlen die Verletzten Desiderio Garufo und Mohamed Coly. Fraglich ist auch ein Einsatz von Benassi welcher gegen Bassano wegen einer Muskelverletzung frühzeitig ausgewechselt wurde.


Lega Pro, Kreis B: FC Südtirol – Parma, die möglichen Aufstellungen

FC Südtirol: Marcone; Furlan, Di Nunzio, Bassoli, Tait; Cia, Obodo, Fink; Ciurria, Gliozzi, Tulli; Ersatzbank: Fortunato, Martinelli, Baldan, Brugger, Vasco, Torregrossa, Sparacello, Spagnoli
Trainer: William Viali

Parma: Zommers; Messina, Canini, Saporetti, Nunzella (Ricci); Corapi, Giorgino, Scavone; Nocciolini, Calaiò, Baraye; Ersatzbank: Coric, Fall, Benassi, Miglietta, Simonetti, Ricci (Nunzella), Evacuo, Guazzo, Mazzocchi, Melandri, Dodi
Trainer: Roberto D'Aversa


Lega Pro, Kreis B – 17. Spieltag (Mittwoch, 7. Dezember 2016)

Ancona – Padova (14.30)
Bassano – Forlì (14.30)
Lumezzane – Mantova (14.30)
Modena – Fano (14.30)
Teramo – Maceratese (14.30)
Venezia – Gubbio (14.30)
Pordenone – Albinoleffe (18.30)
Santarcangelo – Sambenedettese (18.30)
FC Südtirol – Parma (8. Dezember – 14.30)
Reggiana – Feralpisalò (14. Dezember – 20.30)


Die Tabelle:

1. Pordenone 33 Punkte
2. Reggiana 33
3. Venezia 32
4. Sambenedettese 29
5. Padova 28
6. Gubbio 28
7. Bassano 27
8. Parma 26
9. Feralpisalò 25
10. Albinoleffe 24
11. Santarcangelo 19
12. FC Südtirol 18
13. Teramo 16
14. Ancona 16
15. Lumezzane 14
16. Fano 13
17. Maceratese 12
18. Modena 12
19. Mantova 12
20. Forlì 9

Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210