a Fußball

Torhüter Facundo Espindola.

Drama in Argentinien: Profi-Torhüter erstochen

In Argentinien hat sich eine Tragödie ereignet: Der 25-jährige Profi-Torhüter Facundo Espindola wurde erstochen, unter Tatverdacht steht ein Spieler.

Argentiniens Fußball steht unter Schock: Nach einer Messerstecherei kam am frühen Sonntagmorgen Facundo Espindola, der in der Jugendakademie von River Plate ausgebildet wurde und zuletzt in der zweithöchsten Spielklasse Argentiniens auflief, ums Leben. Wie Videoaufnahmen zeigen, wurde Espindola in Buenos Aires von mehreren Männern attackiert, als er eine Bar im Stadtteil Hurlingham verlassen hatte. Die Personen schlugen auf den 25-Jährigen ein und attackierten ihn auch mit einem Messer. Später erlag der Torhüter seinen Verletzungen.

Die Hintergründe der Tat sind bislang unbekannt, dafür konnte ein Hauptverdächtiger schon ausgemacht werden. Wie lokale Medien berichten, soll es sich bei einem der Täter um Nahuel Oviedo handeln, der ebenfalls Fußballer ist und beim argentinischen Zweitliga-Klub San Telmo spielt. Oviedo ist bereits mehrfach vorbestraft, unter anderem auch wegen Diebstahls.

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210