a Fußball

Emmanuel Gyasi (re.) mit FCS-Geschäftsführer Dietmar Pfeifer (FotoSport Bordoni)

Emmanuel Gyasi verstärkt den FCS-Angriff

Der FC Südtirol hat einen weiteren Baustein für seine Offensive gefunden. Am Mittwoch gab der Drittligist die Verpflichtung des Italo-Ghanaers Emmanuel Gyasi bekannt.

Gyasi spielte zuletzt für Serie-C-Klub Pistoiese und stößt leihweise von seinem Stammverein Spezia Calcio zum FCS. Der 23-Jährige, der als pfeilschneller Flügelflitzer gilt, lief in den letzten beiden Spielzeiten in der dritten italienischen Liga auf und erzielte dort insgesamt zwölf Treffer.

Obwohl Gyasi in Italien geboren wurde, lebte er vom vierten bis zum elften Lebensjahr bei seinen Großeltern in Ghana. In Italien angekommen landete der Angreifer über die beiden Klubs Pecetto Torinese und Pro Vercelli bei Turin, wo er es in der Saison 2013/14 auf 29 Spiele und 13 Tore mit der Primavera-Mannschaft brachte.

Seine ersten Erfahrungen bei den Profis machte Gyasi im Meisterschaftsjahr 2014/15, in dem er mit Pisa (zwei Einsätze) sowie Mantova (16 Partien, ein Treffer) in der Serie C spielte. In der Saison darauf stand der Offensivmann bei Lega-Pro-Klub Carrarese unter Vertrag und netzte dort sechs Mal ein. Im letzten Sommer folgte schließlich der Wechsel zu Spezia Calcio, von wo aus er direkt an Pistoiese weiterverliehen wurde und in 36 Ligaspielen sechs Tore erzielte.

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2018 Sportnews - IT00853870210